Glückliche Kühe dank Schwangerschaftsgymnastik?

+
Eine holländische Wissenschaftlerin meint: Zweimal pro Tag jeweils 15 Minuten auf dem Laufband oder in der Tretmühle stärkt die Muskulatur und das Allgemeinbefinden der trächtigen Rinder.

Amsterdam - Gymnastik in der Schwangerschaft soll holländischen Kühen künftig zu einer leichteren Geburt und gesünderen Kälbern verhelfen.

Zweimal pro Tag jeweils 15 Minuten auf dem Laufband oder in der Tretmühle stärke die Muskulatur und das Allgemeinbefinden der trächtigen Rinder, versichert die Tierforscherin Roselinde Goselink von der Universität Wageningen.

Lesen Sie dazu:

Gymnastik für schwangere Elefantenkuh

Ein Versuch mit 15 Kühen sei erfolgreich verlaufen, berichtete am Freitag die Zeitung “de Volkskrant“. “Nach sechs Wochen Schwangerschaftsgymnastik haben sie alle gesunde Kälber zur Welt gebracht.“ Für ihr Experiment nutzte die Forscherin Geräte für das Training von Rennpferden. “Inspiriert wurde sie durch Gymnastikangebote für schwangere Frauen“, schrieb die Zeitung. Bauern würden Kühe vor der Entbindung oft zwei Monate lang im Stall stehen lassen, damit sie sich ausruhen können. Viel besser sei es aber, ihnen Fitnessübungen zu verordnen, erklärte die Forscherin.

dpa

„Vibi“ reinigt das Naturfreibad Eystrup

„Vibi“ reinigt das Naturfreibad Eystrup

Skulpturenpark in Kuhlenkamp geöffnet

Skulpturenpark in Kuhlenkamp geöffnet

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare