Glätteunfälle im Norden und Süden

+
Glatte Straßen haben im Norden und Süden zu einer Reihe von Unfällen geführt. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Berlin (dpa) - Auf glatten Straßen im Norden und Süden Deutschlands hat es etliche Unfälle gegeben. Die Polizei in Neubrandenburg zählte am Samstagabend 19 wetterbedingte Unfälle.

Schwere Verletzungen habe ein Autofahrer auf der Autobahn 20 zwischen den Anschlussstellen Strasburg und Friedland erlitten. Der 35-jährige kam mit seinem Wagen von der Fahrbahn ab, fuhr eine Böschung hinauf und landete im Straßengraben. Der 35-Jährige, sein Beifahrer, ein Kind und zwei weibliche Insassen kamen ins Krankenhaus. In der Mehrzahl sei es aber bei Blechschäden geblieben.

Auch in Bayern meldete die Polizei glatte und vereiste Straßen. "Es gab einige Unfälle. Genaue Zahlen habe ich aber noch nicht parat", sagte ein Sprecher in Straubing.

Mehr zum Thema:

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Textilien im Rausch der Individualisierung

Textilien im Rausch der Individualisierung

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare