Giftschlangen zwingen Feuerwehr zum Rückzug

Wien - Bei einem Scheunenbrand in Niederösterreich hat es die Feuerwehr unversehens mit mehreren hochgiftigen Schlangen zu tun bekommen. Die Retter mussten flüchten.

Eine Nachbarin habe bei dem Löscheinsatz warnend darauf hingewiesen, dass der Besitzer der Scheune darin Schlangen halte, sagte Feuerwehrsprecher Franz Resperger. Die 85 Einsatzkräfte traten darauf schleunigst den Rückzug an.

Die schrägsten Tiere der Welt

Die schrägsten Tiere der Welt

Bevor der Brand am Dienstagabend gelöscht werden konnte, musste ein Schlangenexperte erst sieben Reptilien einfangen. Darunter waren eine Kobra und zwei Taipane, extrem giftige Arten, für die es Resperger zufolge in Österreich gar kein Gegenserum gibt. Eine sei fast zwei Meter lang gewesen.

dapd

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Vatertagstouren in der Region Rotenburg

Vatertagstouren in der Region Rotenburg

Meistgelesene Artikel

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Kommentare