Gewitter in der gesamten Südhälfte möglich

+
Bedrohlicher Himmel über Köln: Die Unwetterserie in Deutschland reißt nicht ab. Foto: Oliver Berg

Offenbach (dpa) - Heute startet der Tag im Westen und Südwesten mit schauerartigem Regen und einzelnen Gewittern. Im Tagesverlauf muss dann in der gesamten Südhälfte bei einem wechselhaften Wettercharakter mit teils kräftigen Schauern und Gewittern gerechnet werden.

Unwetterartige Entwicklungen mit heftigem Starkregen und Hagel sind dort wahrscheinlich. Im Norden und Osten wird es vielfach sonnig, im Tagesverlauf sind in den östlichen Landesteilen und in der Mitte kurze Schauer und einzelne Gewitter mit Sturmböen möglich.

Die Höchsttemperatur liegt zwischen 18 Grad an der Nordsee und 29 Grad in der Lausitz. Der Wind weht meist schwach, im Nordwesten zeitweise auch mäßig aus nordwestlicher Richtung.

In der Nacht zum Donnerstag fällt im Süden noch teils schauerartig verstärkter Regen, der am Alpenrand auch lokal ergiebig ausfallen kann. In der Mitte lockert es auf, nach Westen zu wird es teilweise auch klar und meist trocken. Im Norden zieht im Laufe der Nacht dichte Bewölkung auf, Regen fällt jedoch nicht. Es kühlt sich auf 15 bis 9 Grad ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Einzelkritik: Nur Pavlenka in guter Form

Einzelkritik: Nur Pavlenka in guter Form

Adventsbasar Oberschule Dörverden

Adventsbasar Oberschule Dörverden

Terroropfer sollen mehr Entschädigungen und Hilfe bekommen

Terroropfer sollen mehr Entschädigungen und Hilfe bekommen

Weihnachtskonzert der Rotenburger Kantor-Helmke-Schule

Weihnachtskonzert der Rotenburger Kantor-Helmke-Schule

Meistgelesene Artikel

Sturmböen von bis zu 160km/h: Wo es heute ungemütlich wird

Sturmböen von bis zu 160km/h: Wo es heute ungemütlich wird

Buschfeuer erreichen L.A. - Luxusvillen in Bel Air bedroht

Buschfeuer erreichen L.A. - Luxusvillen in Bel Air bedroht

Ausgetrickst: So wurde eine Gartenlaube bei TripAdvisor zum besten Restaurant Londons

Ausgetrickst: So wurde eine Gartenlaube bei TripAdvisor zum besten Restaurant Londons

Nach Zugunglück von Meerbusch: Streckenfreigabe unklar

Nach Zugunglück von Meerbusch: Streckenfreigabe unklar

Kommentare