Schießerei und Messerstecherei

Gewalt-Exzess bei US-Motorrad-Show: Mindestens ein Toter

+
Bei einer Motorradshow in Denver ist die Fehde zwischen Rockergangs eskaliert. 

Denver - Bei einer Schießerei und Messerstecherei auf einer Motorrad-Messe in der US-Großstadt Denver (Colorado) ist mindestens ein Mensch ums Leben gekommen.

Mehrere weitere wurden verletzt, wie die örtliche Polizei am Samstag (Ortszeit) über den Kurznachrichtendienst Twitter mitteilte. Die Beamten waren mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften vor Ort.

Augenzeugen schilderten nach US-Medienangaben, dass eine Fehde zwischen Rockergangs zu der Gewalt im Denver Coliseum geführt habe. Den Berichten zufolge wurden sieben Verletzte in Krankenhäuser gebracht, einer von ihnen sei gestorben. Festnahmen meldete die Polizei zunächst nicht.

In den USA kommt es häufig zu Gewalttaten mit Schusswaffen, der politische Streit über angemessene Konsequenzen daraus wird seit Jahren erbittert geführt. Die Mordrate ist im vergangenen Jahr vor allem in Großstädten deutlich angestiegen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Japaner wählen neues Parlament

Japaner wählen neues Parlament

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

Bezirksschützenball in Varrel 

Bezirksschützenball in Varrel 

Nachtflohmarkt in Fintel 

Nachtflohmarkt in Fintel 

Meistgelesene Artikel

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Ex-Hurrikan „Ophelia“: Drei Todesopfer - Sturm zieht weiter nach Schottland

Ex-Hurrikan „Ophelia“: Drei Todesopfer - Sturm zieht weiter nach Schottland

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion