Gestrandete Wale vor Neuseeland verendet

+
Helfer bemühen sich um die gestrandeten Grindwale. Foto: Louisa Hawkes/ Project Noah NZ

Wellington (dpa) – An der Küste Neuseelands sind 22 Wale zum zweiten Mal gestrandet. 14 verendeten dabei, acht mussten wegen Verletzungen eingeschläfert werden, teilte die Umweltbehörde am Donnerstag mit.

Am Mittwoch hatten mehr als 100 Freiwillige geholfen, die Grindwale im Ohiwa-Hafen wieder ins tiefe Wasser zu geleiten. "Jeder Moment, den die Wale außerhalb ihres natürlichen Lebensraumes verbringen, ist für sie höchst stressig", sagte Darren Grover von der Tierschutzorganisation Project Jonah.

Warum Wale stranden, ist noch nicht ergründet. Womöglich verirrt sich ein krankes Tier in seichtes Wasser und die anderen folgen.

Project Jonah auf Facebook

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

BVB zurück auf Königsklassen-Kurs

BVB zurück auf Königsklassen-Kurs

Meistgelesene Artikel

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Kommentare