Geständnis: Mann erschießt Richterin wegen Wohnung

+
Grund für die Bluttat: Die Richterin habe 2007 verfügt, dass der Täter seine Wohnung räumen muss.

Brüssel - Ein Mann, der am Donnerstag eine Richterin und einen Justizangestellten in einem Gericht in Brüssel erschoss, hat die Bluttat gestanden.

Nach Angaben der Polizei vom Freitag handelt es sich um einen 47 Jahre alten Iraner. Er habe aus Rache gehandelt. Die Richterin habe 2007 verfügt, dass er seine Wohnung räumen muss.

Lesen Sie auch:

Mann nach Schießerei in Friedensgericht verhaftet

Brüssel: Richterin und Mitarbeiter erschossen

Der Geständige wird zunächst wegen Totschlags angeklagt. Die Staatsanwaltschaft habe bisher keine Anhaltspunkte dafür, dass der Mann die Tat vorsätzlich beging. Er war am Donnerstagabend in einem Park in Brüssel festgenommen worden, als er dort in die Luft schoss.

dpa

Gomez zu Hass-Tiraden in Braunschweig: "Wie Affen"

Gomez zu Hass-Tiraden in Braunschweig: "Wie Affen"

Ranking: In diesen Berufen gibt es die meisten Urlaubstage

Ranking: In diesen Berufen gibt es die meisten Urlaubstage

Sonnenbaden für Profis: Zwölf coole Extras fürs Cabrio

Sonnenbaden für Profis: Zwölf coole Extras fürs Cabrio

Puzzle-Action und Stress auf dem Bau

Puzzle-Action und Stress auf dem Bau

Meistgelesene Artikel

Der Junge auf der Kinderschokolade: So sexy sieht er heute aus

Der Junge auf der Kinderschokolade: So sexy sieht er heute aus

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare