Geständnis: Mann erschießt Richterin wegen Wohnung

+
Grund für die Bluttat: Die Richterin habe 2007 verfügt, dass der Täter seine Wohnung räumen muss.

Brüssel - Ein Mann, der am Donnerstag eine Richterin und einen Justizangestellten in einem Gericht in Brüssel erschoss, hat die Bluttat gestanden.

Nach Angaben der Polizei vom Freitag handelt es sich um einen 47 Jahre alten Iraner. Er habe aus Rache gehandelt. Die Richterin habe 2007 verfügt, dass er seine Wohnung räumen muss.

Lesen Sie auch:

Mann nach Schießerei in Friedensgericht verhaftet

Brüssel: Richterin und Mitarbeiter erschossen

Der Geständige wird zunächst wegen Totschlags angeklagt. Die Staatsanwaltschaft habe bisher keine Anhaltspunkte dafür, dass der Mann die Tat vorsätzlich beging. Er war am Donnerstagabend in einem Park in Brüssel festgenommen worden, als er dort in die Luft schoss.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Meistgelesene Artikel

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Menschenfressender Tiger in Indien getötet

Menschenfressender Tiger in Indien getötet

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Kommentare