Geständnis: Huren mit Armbrust getötet

Udine - Ein Mann, den die Polizei einen Tag lang jagte, hat gestanden, zwei Prostituierte mit einer Armbrust ermordet zu haben. Er führte die Beamten zu den Leichen und der Waffe.

Mit einer Armbrust hat ein 35-jähriger Mann in der Nähe der norditalienischen Stadt Udine zwei Prostituierte ermordet. Der nach einer eintägigen Verfolgungsjagd von der Polizei gefasste Täter gestand, eine 24-jährige Rumänin und eine vier Jahr ältere Italienerin in einem abgelegenen Landhaus mit dieser Waffe erschossen zu haben.

Wie italienische Medien am Dienstag berichteten, führte der bereits wegen Totschlags verurteilte Mann die Ermittler zu dem Kiesbett des Flusses Torre, in dem er die Leichen verscharrt hatte. “Ich bin es gewesen, dort habe ich sie vergraben“, gab der Täter zu Protokoll. Die Polizei folgte seinen Angaben und fand die Tatwaffe in der Nähe des Flusses in einem Feld. Sie verdächtigte den Mann seit längerem. Über sein Motiv wurde zunächst nichts bekannt.

dpa

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare