Gericht in Bangkok zeigt Härte

Unreife Früchte: Obsthändler muss in Haft

Bangkok  - Weil er unreife Früchte verkauft hat, hat ein thailändisches Gericht einen Kaufmann zu 15 Tagen Gefängnis verurteilt und damit einen Präzedenzfall in dem Land geschaffen.

Demnach habe das Provinzgericht von Rayong den Händler am 22. April für schuldig befunden, 20 unreife Durians, auch Stinkfrüchte genannt, für rund 2000 Baht (knapp 45 Euro) verkauft zu haben, berichtete die Tageszeitung „Thai Rath“ am Mittwoch.

„Der Angeklagte hat seinen Kunden hintergangen und so die örtliche Wirtschaft negativ beeinflusst, weil er die Gutgläubigkeit der Menschen beim Durian-Kauf untergraben hat“, hieß es in der Urteilsbegründung.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Meistgelesene Artikel

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

Kommentare