Geisterstadt in Lettland versteigert

Skrunda - In Lettland ist eine seit dem Abzug der sowjetischen Streitkräfte leerstehende Geisterstadt versteigert worden.

Den Zuschlag für die Ortschaft mit der früheren Bezeichnung Skrunda-1 erhielt am Freitag nach Angaben der Privatisierungsbehörde ein russischer Investor, der 1,55 Millionen Lats (2,3 Millionen Euro) bot. Das Mindestgebot bei der Auktion in Riga hatte bei umgerechnet 220.000 Euro gelegen, was in etwa dem Preis für eine Vier-Zimmer-Wohnung in der Hauptstadt des baltischen Staates entspricht. Skrunda-1 besteht aus etwa 70 überwiegend baufälligen Gebäuden, darunter Mehrfamilienhäuser, eine Schule und ein Offiziersclub.

Die früher nicht auf sowjetischen Landkarten eingezeichnete Siedlung war um einen Radarstützpunkt herum entstanden, der Teil des militärischen Frühwarnsystems der damaligen Sowjetunion war. Dort lebten einmal etwa 5.000 Menschen dort auf einer Fläche von 45 Hektar. Skrunda-1, das in etwa 150 Kilometern Entfernung von Riga im Westen Lettlands liegt, wurde vor zwölf Jahren kurz nach dem Abzug der russischen Soldaten stillgelegt. Welche Pläne der neue Eigentümer für die Geisterstadt hat, war zunächst nicht bekannt.

DAPD

Das könnte Sie auch interessieren

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

Star wird "Vogel des Jahres 2018"

Star wird "Vogel des Jahres 2018"

Vermisste Australierin von Krokodil getötet?

Vermisste Australierin von Krokodil getötet?

Mindestens 54 Tote durch schwere Überschwemmungen in Vietnam

Mindestens 54 Tote durch schwere Überschwemmungen in Vietnam

Von wegen Spaß: Mann beinahe an lebendigem Fisch erstickt

Von wegen Spaß: Mann beinahe an lebendigem Fisch erstickt

Kommentare