Geiselnehmer stirbt an eigener Kugel

+
Einsatzkräfte vor Ort: Am Dienstag hatte ein 15-Jähriger an einer Highschool im US-Staat Wisconsin vorübergehend 24 Geiseln genommen.

Marinette - Ein 15-Jähriger, der an einer Highschool im US-Staat Wisconsin vorübergehend 24 Geiseln genommen hatte, ist seinen selbst zugefügten Verletzungen erlegen. Die Polizei rätselt noch immer über sein Motiv.

Lesen Sie dazu auch:

Geiselnahme an US-Schule

Der Junge starb nach Polizeiangaben am Dienstag im Krankenhaus. Er hatte am Montag nach Unterrichtsschluss 23 Schüler und eine Lehrerin mehr als fünf Stunden lang in einem Klassenzimmer festgehalten; alle kamen unversehrt wieder frei. Als Sicherheitskräfte das Klassenzimmer stürmten, richtete der 15-Jährige die Waffe gegen sich selbst. Bei ihm handelt es sich um einen Schüler aus der Stadt Marinette, sein Motiv war weiterhin unklar.

dpa

Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare