Flugwarnung: "Gandalf" macht Schottlands Himmel unsicher

London - Wie groß die Gefahr wirklich ist, weiß wohl nicht mal der Geier: Ein Tierpark hat in Schottland eine Warnung für Flugzeuge herausgegeben, nachdem ein riesiger Aasgeier entfleucht ist.

Das Weibchen mit dem Namen Gandalf könne bis zu 11 000 Meter hoch fliegen und habe eine Flügelspannweite von 3,20 Meter, sagte ein Sprecher des Parks in der Nähe der Stadt Cumbernauld am Mittwoch dem Sender BBC. Auch die Nationale Flugsicherungsbehörde bestätigte, dass sie den Vorfall sehr ernst nehme. Alle Flughafenbetreiber seien informiert worden.

“Gandalf ist ein absoluter Monster-Vogel. Sie stellt eine echte Gefahr für Flugzeuge dar“, erläuterte der Sprecher des Parks. Auch Menschen warnte er, dem Tier zu Nahe zu kommen. “Ihr Schnabel ist dafür designt, Fleisch zu reißen.“ Das seltene Tier gehöre zur Art der Rueppell's Griffon Geier und sei aus Afrika in den Park gekommen. Gandalf sei der Star der Vogelschau gewesen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Kommentare