Sieben Männer auf der Flucht

Gefangene entkommen griechischer Polizei

Feres - Sieben Gefangenen ist die Flucht aus einem Gewahrsam der griechischen Grenzpolizei gelungen. Dafür mussten sie zwei Hindernisse überwinden. Die Beamten haben jetzt ein Verfahren am Hals.

Im Ort Feres an der griechisch-türkischen Grenze sind sieben Gefangene aus einem Gewahrsam der griechischen Grenzpolizei geflüchtet. Der Ausbruch wurde nach dem morgendlichen Hofgang entdeckt. Nach Angaben der Polizei vom Sonntag sägten die Ausbrecher die Gitter aus einem Fenster, das zum Hof führt, und überwanden anschließend die Einfriedung des Geländes. Wie es weiter hieß, handelt es sich um drei Iraker, und je einen Syrer, Ägypter, Algerier und Türken. Sechs der Gefangenen saßen wegen Menschenschmuggels und einer wegen Drogenschmuggels ein.

Gegen die Ausbrecher sowie fünf Polizeibeamte wurde ein Verfahren wegen der Flucht beziehungsweise fahrlässiger Gefangenenbefreiung eingeleitet. Die fünf Beamten sowie zwei Vorgesetzte wurden vom Dienst suspendiert. Nach den Flüchtigen wird mit einem Großaufgebot in Nordgriechenland gefahndet.

dpa

Rubriklistenbild: © AP (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Pizarros Treffer gegen Werder

Pizarros Treffer gegen Werder

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

Meistgelesene Artikel

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

Kommentare