Wollen sie nach Syrien?

Gefängniswärterin und Sexualstraftäter fliehen aus Knast

+
Zwei Fahndungsfotos der Kantonspolizei Zürich zeigen Hassan Kiko (l.) und Angela Magdici: Die Flucht der Gefängniswärterin mit einem inhaftierten Sexualstraftäter erregt in der Schweiz Aufsehen.

Zürich - In der Schweiz ist eine Gefängniswärterin mit einem inhaftierten Sexualstraftäter aus dem Gefängnis geflohen. Es wird spekuliert, dass die beiden auf dem Weg nach Syrien sind.

Zu einem möglichen Verhältnis zwischen der 32 Jahre alten Strafvollzugsbeamten und dem 27-Jährigen machten die Schweizer Behörden am Montag keine Angaben. Die Polizei vermutet, dass sich die Aufseherin und der wegen eines Sexualdelikts Verurteilte bereits unmittelbar nach der Flucht über die Grenze nach Italien absetzten.

Vermutungen in Medien, wonach sie von dort weiter nach Griechenland gereist seien und versuchen wollten, nach Syrien - woher der Mann stammen soll - zu gelangen, wollte eine Polizeisprecherin nicht kommentieren. „Wir haben sie zur internationalen Fahndung ausgeschrieben und hoffen, zweckdienliche Informationen zu erhalten“, sagte die Sprecherin.

Offenbar befreite die Aufseherin den Mann aus der Zelle

Die beiden waren laut Mitteilung der Polizei am 8. Februar aus der Haftanstalt Limmattal nahe Zürich geflohen. In der Schweiz läuft eine Untersuchung zu den Umständen des Ausbruchs. Ermittler gehen davon aus, dass die Aufseherin den Mann aus seiner Zelle befreite, um gemeinsam mit ihm zu fliehen.

Wie die Zeitung „Blick“ am Montag unter Berufung auf frühere Häftlinge berichtete, sollen die Strafvollzugsbeamte und der Verurteilte ein Verhältnis angefangen haben.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Erdogan-Party in der Türkei: AKP-Anhänger feiern möglichen Wahlsieg wie WM-Triumph

Erdogan-Party in der Türkei: AKP-Anhänger feiern möglichen Wahlsieg wie WM-Triumph

WM-Aus für Lewandowski: James führt Kolumbien zum 3:0

WM-Aus für Lewandowski: James führt Kolumbien zum 3:0

Fotos vom Hurricane-Abschluss am Sonntagabend

Fotos vom Hurricane-Abschluss am Sonntagabend

Federer verliert Finale und Nummer 1 - Kein Jubel bei Zverev

Federer verliert Finale und Nummer 1 - Kein Jubel bei Zverev

Meistgelesene Artikel

Dieser Mann hat sein Gedächtnis verloren - Polizei steht vor einem Rätsel

Dieser Mann hat sein Gedächtnis verloren - Polizei steht vor einem Rätsel

Touristin erschießt höchst seltenes Tier - die Reaktionen folgen prompt

Touristin erschießt höchst seltenes Tier - die Reaktionen folgen prompt

Panische Ratte zerfetzt Rupien im Wert von 15.000 Euro

Panische Ratte zerfetzt Rupien im Wert von 15.000 Euro

SMS an Ex-Freund landet bei Fremdem: Dann ändert sich Jennies komplettes Leben

SMS an Ex-Freund landet bei Fremdem: Dann ändert sich Jennies komplettes Leben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.