Gefängnisbehörde: Betrüger Madoff ist nicht krebskrank

+
Megabetrüger Bernard Madoff (71)

New York - Der Megabetrüger Bernard Madoff (71) ist nach einer Erklärung der US-Gefängnisbehörde nicht sterbenskrank.

Nach Angaben des US-Senders CNN widersprach die Behördensprecherin Traci Billingsley am Montagabend Gerüchten über eine lebensgefährliche Krebserkrankung des ehemaligen Investmentbankers. Das Boulevardblatt “New York Post“ hatte zuvor unter Berufung auf Mitgefangene von Madoff berichtet, dass dieser täglich bis zu 20 Tabletten gegen seinen “Krebs“ einnehme und behaupte, nicht mehr lange zu leben zu haben. Angeblich habe er Bauchspeicheldrüsenkrebs, schrieb die Zeitung.

Madoff war Ende Juni zur Höchststrafe von 150 Jahren Gefängnis verurteilt worden. Er ist in einem US-Hochsicherheitsgefängnis im Bundesstaat North Carolina untergebracht. Mit einem jahrelangen 65 Milliarden Dollar schweren Schneeball-System hatte er weltweit tausende Anleger geschädigt.

dpa

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare