Gefängnisbehörde: Betrüger Madoff ist nicht krebskrank

+
Megabetrüger Bernard Madoff (71)

New York - Der Megabetrüger Bernard Madoff (71) ist nach einer Erklärung der US-Gefängnisbehörde nicht sterbenskrank.

Nach Angaben des US-Senders CNN widersprach die Behördensprecherin Traci Billingsley am Montagabend Gerüchten über eine lebensgefährliche Krebserkrankung des ehemaligen Investmentbankers. Das Boulevardblatt “New York Post“ hatte zuvor unter Berufung auf Mitgefangene von Madoff berichtet, dass dieser täglich bis zu 20 Tabletten gegen seinen “Krebs“ einnehme und behaupte, nicht mehr lange zu leben zu haben. Angeblich habe er Bauchspeicheldrüsenkrebs, schrieb die Zeitung.

Madoff war Ende Juni zur Höchststrafe von 150 Jahren Gefängnis verurteilt worden. Er ist in einem US-Hochsicherheitsgefängnis im Bundesstaat North Carolina untergebracht. Mit einem jahrelangen 65 Milliarden Dollar schweren Schneeball-System hatte er weltweit tausende Anleger geschädigt.

dpa

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Meistgelesene Artikel

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Kommentare