Gefängnisausbrüche auf den Philippinen

Manila - Nach einem Gefängnisausbruch auf den Philippinen fahnden die dortigen Behörden nach drei chinesischen mutmaßlichen Drogenschmugglern und einem Gefängniswärter.

Der Wärter hatte das Tor geöffnet und die Verdächtigen am Samstag aus dem Gefängnis der Stadt Paranaque im Großraum von Manila geführt, wie auf Aufnahmen einer Überwachungskamera zu sehen ist. Der Wärter und die entflohenen Gefängnisinsassen seien bewaffnet und gefährlich, hieß es von Behördenseite.

Polizei, Einwanderungsbehörde und Küstenwache arbeiteten bei der Suche zusammen. In der Stadt Cagayan de Oro flohen am Sonntag sechs Häftlinge aus einem Gefängnis, nachdem sie die Wärter überwältigt und in eine Zelle gesperrt hatten. Die Häftlinge waren wegen des Verdachts auf Raub und Entführung festgenommen worden. Sie entkamen in wartenden Autos. Auf die Ergreifung der entflohenen Gefängnisinsassen wurde eine Belohnung ausgesetzt.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Todesfalle: 16 Schüler sterben in brennendem Bus nahe Verona

Todesfalle: 16 Schüler sterben in brennendem Bus nahe Verona

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Kommentare