Gaza-Aktivisten warten auf Abschiebung

+
Gaza-Aktivisten warten auf Abschiebung. Hier ihr Schiff, die "Rachel Corrie".

Tel Aviv - Die pro-palästinensischen Aktivisten, deren Frachter von der israelischen Marine aufgebracht wurde, warten auf die Abschiebung in ihre Heimatländer.

Der israelische Rundfunk meldete am Sonntagmorgen, die 20 Passagiere der “Rachel Corrie“ seien zum internationalen Ben-Gurion-Flughafen bei Tel Aviv gebracht worden. Ein Sprecher des israelischen Außenministeriums war für eine Bestätigung nicht erreichbar. Nach mehreren Warnungen hatte die israelische Marine den unter irischer Flagge fahrenden Frachter am Samstagmittag vor der Küste des Gazastreifens im Mittelmeer aufgebracht. Die Aktivisten, darunter auch die nordirische Nobelpreisträgerin Mairead Maguire (66), ließen die Soldaten widerstandslos an Bord.

Anders als vor knapp einer Woche, als bei der Stürmung der Gaza-“Solidaritätsflotte“ neun Menschen getötet und Dutzende verletzt wurden, gab es keine Gewaltanwendung. Die Soldaten brachten den Frachter nach der Übernahme in den israelischen Hafen Aschdod nördlich des Gazastreifens. Der Rundfunk meldete, an Bord des Schiffs seien keine Waffen gefunden worden. Teil der Fracht seien jedoch 500 Tonnen Zement, dessen Einfuhr in den Gazastreifen Israel verbietet. Israel teilte mit, man sei bereit, den Zement unter internationaler Aufsicht in das Palästinensergebiet zu bringen. So solle sichergestellt werden, dass die dort herrschende Hamas-Organisation das Material nicht zum Bau von Bunkern oder andere militärische Zwecke missbraucht. Zementmangel ist nach Angaben von Hilfsorganisationen eines der größten Hindernisse beim Wiederaufbau des im Gaza-Krieg 2008/2009 zerstörten Gazastreifens.

Das Schiff ist nach der US-Studentin Rachel Corrie benannt, die 2003 bei einem Protest gegen den Abriss von Häusern in Gaza von einem israelischen Armeebulldozer überrollt und getötet worden war.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Blutbad von Las Vegas: Endlich gibt es eine gute Nachricht

Blutbad von Las Vegas: Endlich gibt es eine gute Nachricht

Mann macht unheimliches Video auf Flucht vor verheerenden Bränden in Kalifornien

Mann macht unheimliches Video auf Flucht vor verheerenden Bränden in Kalifornien

Albtraum-Unfall: Rentner stürzen von Tiroler Pass-Straße in felsige Tiefe

Albtraum-Unfall: Rentner stürzen von Tiroler Pass-Straße in felsige Tiefe

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Kommentare