Nach zweiwöchiger Flucht

Gangsterpaar soll ausgeliefert werden

Hamm - Nach mehreren Raubüberfällen und Entführungen: Ein im Ruhrgebiet gefasstes mutmaßliches Gangsterpaar aus den Niederlanden soll bald ausgeliefert werden.

Ein entsprechender Antrag des Nachbarlandes sei für zulässig erklärt worden, teilten die Generalstaatsanwaltschaft und das Oberlandesgericht in Hamm am Mittwoch in einer gemeinsamen Erklärung mit. Die Auslieferung solle „so schnell wie möglich“ abgewickelt werden, sagte ein Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft. Einen genauen Zeitpunkt wollte er nicht nennen.

Die mutmaßlichen Verbrecher, ein 25-jähriger Mann und eine 19-jährige Frau, waren im Februar nach zweiwöchiger Flucht durch die Niederlande von Spezialkräften in einem Hotel in Schwerte bei Dortmund gefasst worden. Seitdem sitzen sie in unterschiedlichen Gefängnissen in NRW.

Dem Duo werden mehrere Raubüberfälle und Entführungen in den Niederlanden vorgeworfen. Auf der Flucht sollen sie unter anderem Geiseln genommen und misshandelt sowie einen Zeugen niedergeschossen haben. 150 Polizisten beteiligten sich dort an der Fahndung.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Meistgelesene Artikel

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Menschenfressender Tiger in Indien getötet

Menschenfressender Tiger in Indien getötet

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Kommentare