Mysteriöse Beute

Gangster überfallen Prinzen-Konvoi in Paris

Paris - Die Wagenkolonne eines saudiarabischen Prinzen ist in Paris Ziel eines spektakulären Raubüberfalls geworden. Schwer bewaffnete Gangster erbeuteten 250.000 Euro - und das war nicht alles.

Nach Informationen des Radiosenders France Info handelte es sich bei den Tätern um acht Männer, die unter anderen mit Sturmgewehren vom Typ Kalaschnikow bewaffnet waren. Sie zwangen eines der Fahrzeuge aus der Diplomaten-Kolonne zum Anhalten und kaperten es. Die drei Insassen wurden wenig später unverletzt freigelassen. Das Fahrzeug setzten die Täter, nach denen zunächst erfolglos gefahndet wurde, nach ihrer Flucht in einem Pariser Vorort in Brand - vermutlich um Spuren zu verwischen.

Der Konvoi des namentlich nicht genannten Prinzen war nach ersten Ermittlungen am Sonntagabend an der Botschaft Saudi-Arabiens losgefahren und sollte wenig später den Pariser Flughafen Le Bourget erreichen. Offensichtlich waren die Gangster über die Fahrt informiert gewesen.

Die Beute des Überfalls an der Pariser Porte de la Chapelle bestand nach Angaben der Polizei neben der Viertelmillion Dollar auch aus als sensibel eingestuften Dokumenten aus der Botschaft des Königreiches in Frankreich. Ob sie geheime Informationen enthielten, war zunächst unklar. Auch auf die Frage, warum eine so große Menge Bargeld transportiert wurde, gab es zunächst keine Antwort aus der saudi-arabischen Botschaft.

dpa/afp

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Meistgelesene Artikel

Norwegische Polizei gleicht Madsens DNA mit alten Fällen ab

Norwegische Polizei gleicht Madsens DNA mit alten Fällen ab

Japan: Mann begeht Suizid wegen Überarbeitung

Japan: Mann begeht Suizid wegen Überarbeitung

Chance genutzt: Häftlinge flüchten bei Mittagessen mit dem Papst

Chance genutzt: Häftlinge flüchten bei Mittagessen mit dem Papst

Frauen dürfen nach Schönheits-OP nicht ausreisen: Keine Ähnlichkeit mit Passbild mehr

Frauen dürfen nach Schönheits-OP nicht ausreisen: Keine Ähnlichkeit mit Passbild mehr

Kommentare