Ungewöhnliche Struktur

Das galaktische Ringelschwänzchen

+
Japanische Forscher haben in der Milchstraße eine Helixstruktur entdeckt.

Tokio - Japanische Astronomen haben in der Milchstraße eine Gaswolke mit der Form einer Spirale entdeckt. Sie gaben der Struktur den Spitznamen "Ringelschwänzchen".

Die Molekülwolke liegt direkt neben dem Zentrum unserer Heimatgalaxie, in der sich ein sehr massereiches Schwarzes Loch befindet. Die Forscher vom Institut für Physik der Keio Universität haben die Spiralstruktur mit dem NRO-45m-Teleskop am Nobeyama Radio Observatory (NAOJ) in Japan ausgemacht.

Bereits früher waren riesige Molekülwolken in dieser Zone entdeckt worden, die sich in zwei Umlaufbahnen um das Zentrum bewegen. Am unteren Ende der "Ringelschwanz"-Struktur überschneiden sich diese beiden Umlaufbahnen. Die ungewöhnliche Spirale entstand wahrscheinlich infolge einer Kollision von Molekülwolken in diesem Bereich. 

sr

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare