Frontscheibe geborsten: Airbus muss notlanden

+
Ein Airbus 310 (Archivbild) musste in kanada notlanden.

Toronto - Wegen einer geborstenen Windschutzscheibe musste in Kanada ein mit 255 Passagieren besetzter Airbus notlanden. Gottseidank: Niemand wurde verletzt.

Die Maschine war am Dienstagmorgen auf dem Weg von Toronto zum Londoner Flughafen Gatwick, als über dem Atlantik die Frontscheibe barst, berichtete der kanadische Fernsehsender CBC. Der Pilot brachte den Airbus 310 am Flughafen von St. John's in der Küstenprovinz Neufundland sicher zu Boden.

Nach Angaben von Flughafendirektor Bob Nurse kam niemand zu Schaden. Die Passagiere wurden zunächst in ein Hotel gebracht. Die Maschine der kanadischen Charterfluggesellschaft Air Transat sollte vor Ort repariert werden.

dpa

Mega-Zoff nach Ekel-Prüfung - So war Tag Zehn im Dschungelcamp

Mega-Zoff nach Ekel-Prüfung - So war Tag Zehn im Dschungelcamp

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

Meistgelesene Artikel

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Kommentare