Friedensnobelpreis für Obama ein Fehler?

Washington - Fragen nach dem Grund werden lauter. Warum erhält Barack Obama den Friedensnobelpreis?

Die Nachricht vom Friedensnobelpreis für Barack Obama riss das politische Washington aus dem Schlaf - um 05.00 Uhr Ortszeit gab das Friedensnobelpreiskomitee in Oslo seine Entscheidung bekannt. Obamas Sprecher Robert Gibbs griff zum Telefon und weckte seinen Chef, einen Kommentar zu der überraschenden Ehrung hatte er nicht. Die Reaktion in Washington lässt sich so auf den Punkt bringen: Er hat gewonnen! Aber für was? Obama ist mit 48 Jahren einer der jüngsten Präsidenten, die die USA je hatten. Er war gerade mal zwölf Tage im Amt, als im Februar die Frist für die Nominierung von Friedensnobelpreiskandidaten endete.

Friedensnobelpreis: Obama als Hoffnungsträger

Friedensnobelpreis: Obama als Hoffnungsträger

Das Komitee belohnt also eher Obamas Vision, seine Versprechen eines grundlegenden Wandels, als seine tatsächliche Leistung. Die Arbeit an seiner ehrgeizigen Agenda läuft, ist aber auf den meisten “Baustellen“ im In- und Ausland noch sehr im Anfangsstadium. Obama hat eigentlich nichts vorzuweisen, was den Friedensnobelpreis rechtfertigen könnte. Und was ist mit Frieden? Obama ist oberster Befehlshaber in zwei Kriegen, die die USA in der islamischen Welt führen: In Afghanistan und dem Irak. Und ein Gesetz zur Eindämmung des Klimawandels hat er bislang nicht durch den von seinen Demokraten beherrschten Kongress bringen können. In Schulnoten ausgedrückt würde das auf “mangelhaft“ hinauslaufen... -

Mangelhaft für Obama-Politik

Obama hat nach seinem Amtsantritt Folter verboten. Er hat versprochen, das Gefangenenlager in Guantanamo auf Kuba zu schließen, kann aber die selbstgesetzte Frist bis Januar kommenden Jahres wegen mannigfacher Widerstände im In- und Ausland nicht einhalten. - Obama hat versprochen, den Krieg im Irak zu beenden. Die US-Militärpräsenz dort wird aber mindestens bis 2012 dauern. - Obama hat den Nahost-Friedensprozess zur Chefsache erklärt, hat aber Israelis und Palästinenser bislang nicht dazu bewegen können, die Verhandlungen darüber wenigsten wieder aufzunehmen. - Obama hat eine atomwaffenfreie Welt versprochen. Das war im April in Prag. Doch andere Staaten und auch die eigenen Parlamentarier hinter das dafür nötige Netz von Abkommen und Verträgen zu bringen, um dies zu verwirklichen, ist noch nicht weit vorangekommen. - Dem Kampf gegen den Klimawandel hat Obama höchste Priorität gegeben. Doch beim Klimagipfel in Kopenhagen im Dezember wird die US-Regierung mit einem im Kongress festgefahrenen Gesetzentwurf für die Begrenzung von Schadstoffemissionen und der Förderung erneuerbarer Energien antreten. Zwtl: Kein Obama-Bonus bei Olympia Und was ist mit Obamas Prestige, seiner Fähigkeit, Entscheidungen zu beeinflussen?

Dämpfer für US-Präsidenten

Das hat wohl vergangene Woche einen Dämpfer bekommen, als der Präsident über den Atlantik jettete, nur um zu erfahren, das nicht seine Heimatstadt Chicago sondern das brasilianische Rio de Janeiro die Olympischen Sommerspiele 2016 bekommen. Chicago kam nur auf den letzten Platz der vier Bewerbungen. Für das Nobelpreiskomitee reichte offenbar schon der neue Ton, das neue Auftretens der USA in der Welt dafür, Obama den Preis zuzusprechen. Mit seiner Rede in Kairo reichte er der muslimischen Welt die Hand.

Mit seiner Rede auf der Vollversammlung der Vereinten Nationen umriss er eine neue Art und Weise des Umgangs der USA mit der Welt. Aber trotzdem? Obamas Berater schienen von der Nachricht aus Oslo genauso überrascht wie alle anderen in Washington auch. Obama ließ über Gibbs mitteilen, er empfinde Demut angesichts der Tatsache, erst der dritte amtierende US-Präsident zu sein, der mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet wird. Obama hat immer wieder gesagt, dass seine Visionen nicht auf die Schnelle verwirklicht werden können. “Es wird nicht leicht sein“, kein Spaziergang werden, erklärt er oft. Das Nobelpreiskomitee hatte vielleicht den von Obama in einem Buch beschworenen Mut zur Hoffnung, dass der Preisträger sich die Auszeichnung noch mit einer historischen Leistung verdienen wird

Nobelpreisträger seit 1999

Friedensnobelpreisträger seit 1999

Rubriklistenbild: © dpa

Kulturfest des Waldorfkindergartens Scheeßel

Kulturfest des Waldorfkindergartens Scheeßel

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare