Mord-Urteil gekippt

Freispruch für Amanda Knox und Ex-Freund in Rom

+
Amanda Knox.

Rom - Die Amerikanerin Amanda Knox und ihr Ex-Freund Raffaele Sollecito sind überraschend in letzter Instanz vom Vorwurf des Mordes an einer britischen Austauschstudentin freigesprochen worden.

Das oberste Gericht in Italien kippte am späten Freitagabend in Rom die Verurteilung der beiden zu langen Haftstrafen aus voriger Instanz. Die 27 Jahre alte Knox bekam stattdessen eine Strafe von drei Jahren wegen Verleumdung, die sie allerdings schon abgesessen hat.

Ein Berufungsgericht hatte Knox im Januar letzten Jahres zu 28 Jahren und sechs Monaten und den Italiener Raffaele Sollecito zu 25 Jahren Haft verurteilt. Knox (27) wurde in Abwesenheit verurteilt. Sie war nach einem Freispruch bereits im Jahr 2011 in ihre Heimat USA zurückgekehrt.

Der Justizkrimi kommt mit dem Urteil zu einem Ende - siebeneinhalb Jahre nachdem die damals 21 Jahre alte Britin Meredith Kercher in der italienischen Stadt Perugia vergewaltigt und ermordet aufgefunden worden war. Knox wurde in der Presse wegen ihres Aussehens auch der „Engel mit den Eisaugen“ genannt. Sie war bei der Urteilsverkündung des Kassationsgerichtes in Rom nicht anwesend.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Prognose: Japans Regierungspartei mit klarem Sieg

Prognose: Japans Regierungspartei mit klarem Sieg

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

Bezirksschützenball in Varrel 

Bezirksschützenball in Varrel 

Nachtflohmarkt in Fintel 

Nachtflohmarkt in Fintel 

Meistgelesene Artikel

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Kommentare