Rebellen hielten Brüder für Spione

Geiseln aus Kolumbien wieder in Deutschland

+
Ein Mitglied der Nationalen Befreiungsarmee ELN

Bogotá - Die in Kolumbien aus der Geiselhaft freigelassenen Rentner aus Deutschland sind wieder zu Hause. Sie befanden sich vier Monate lang in Gefangenschaft. 

Das Auswärtige Amt teilte mit, der 73-Jährige aus Hessen und sein Bruder (69), der aus Bayern stammt, befänden sich wieder in Deutschland.

Nähere Angaben wurden nicht gemacht. Die beiden Männer waren am Freitagabend in Kolumbien nach vier Monaten wieder auf freien Fuß gekommen. Sie waren in der Hand von Rebellen der „Nationalen Befreiungsarmee“ (ELN), die sie für Spione hielt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Meistgelesene Artikel

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

Kommentare