Plötzlicher Spätsommer

Ein Hoch auf den September: Hitzefrei und Freibadfreude

Der Sonnenschein und die warme Temperaturen bleiben Deutschland noch einige Tage erhalten. Höchsttemperaturen von erneut bis zu 32 Grad sollen keine Seltenheit sein. Foto: Christoph Schmidt
1 von 6
Der Sonnenschein und die warme Temperaturen bleiben Deutschland noch einige Tage erhalten. Höchsttemperaturen von erneut bis zu 32 Grad sollen keine Seltenheit sein. Foto: Christoph Schmidt
Ein junges Paar springt von einem Steg in einen kleinen See in Niedersachsen. Für Teile Deutschlands gab der Deutsche Wetterdienst sogar eine Hitzewarnung aus. Foto: Julian Stratenschulte
2 von 6
Ein junges Paar springt von einem Steg in einen kleinen See in Niedersachsen. Für Teile Deutschlands gab der Deutsche Wetterdienst sogar eine Hitzewarnung aus. Foto: Julian Stratenschulte
Keine Wolke am Himmel trübt den Sonnenuntergang in Niedersachsen. Foto: Julian Stratenschulte
3 von 6
Keine Wolke am Himmel trübt den Sonnenuntergang in Niedersachsen. Foto: Julian Stratenschulte
Lauer Sommerabend: Ein Drachenboot fährt in Dresden über die Elbe. Foto: Sebastian Kahnert
4 von 6
Lauer Sommerabend: Ein Drachenboot fährt in Dresden über die Elbe. Foto: Sebastian Kahnert
Nicht nur in Deutschland ist es heiß: Global gesehen war es von Juni bis August 2016 so warm wie nie zuvor in diesem Zeitraum seit Beginn der Aufzeichnungen. Foto: Federico Gambarini
5 von 6
Nicht nur in Deutschland ist es heiß: Global gesehen war es von Juni bis August 2016 so warm wie nie zuvor in diesem Zeitraum seit Beginn der Aufzeichnungen. Foto: Federico Gambarini
Die ersten Blätter fallen - doch vielerorts herrscht bestes Sommerwetter. Foto: Arno Burgi
6 von 6
Die ersten Blätter fallen - doch vielerorts herrscht bestes Sommerwetter. Foto: Arno Burgi

Noch lässt Hoch "Karl" Deutschland schwitzen - aber bald wird es kälter. Was viele wehmütig macht, freut andere.

Offenbach (dpa) - Wasser glitzert in der Sonne, Schüler haben hitzefrei und planschen im Freibad, Sommerkleider statt Übergangsjacken: Szenen, die man normalerweise aus dem Juli kennt, sind nun vielerorts im September zu sehen.

Hoch "Karl" sorgt seit Tagen in vielen Teilen Deutschlands für Temperaturen über 30 Grad. Aber nicht alle sind darüber glücklich: Etwa Landwirte warten auf Regen.

In dieser Woche macht es das Wetter beiden Gruppen recht, verspricht Meteorologin Johanna Anger vom Deutschen Wetterdienst in Offenbach. Am Donnerstag wird vom Südwesten aus ein Wetterumschwung eingeleitet. Tief "Stefanie" soll am Freitag und am Wochenende deutlich niedrigere Temperaturen von "kaum noch 20 Grad" bringen.

"Endlich wird es mal wieder regnen", sagte Anger zum Wechsel nach der ungewöhnlichen Hitze im Herbst. Bisher sei der September, der ja meteorologisch den Herbst einleite, rund fünf Grad wärmer als in Durchschnittsjahren gewesen. Dafür gebe es ein "deutliches Niederschlagsdefizit".

Tatsächlich erinnerten die vergangenen Tage eher an Hochsommer als an frühen Herbst. In manchen Schulen gab es "Kurzstunden" oder - wie in Mecklenburg-Vorpommern - sogar hitzefrei. Einige Freibäder verlängerten die Saison bis Mitte September. Und: Beispielsweise in Niedersachsen stieg sogar die Waldbrandgefahr. Das ungewöhnlich warme Wetter beschleunigte auch die Reife der Trauben, weshalb die ersten Winzer schon in den kommenden Tagen mit der Hauptlese beginnen werden.

"Die Sonnenscheinbilanz hat schon jetzt zwei Drittel des Normalwerts erreicht, dabei ist der Monat noch nicht mal halb um", sagte die Meteorologin. Am Montag habe sich das auch einmal mehr mit einer Reihe von Temperaturrekorden gezeigt.

So sei in Bernburg an der Saale mit 34,4 Grad ein Septemberrekord erreicht worden. Sogenannte Dekadenrekorde gab es unter anderem in Rostock-Warnemünde, Chemnitz und Saarbrücken. Dort wurden die bisherigen Höchstwerte im zweiten September-Drittel getoppt. Die allgemeinen September-Höchstwerte seien aber nicht gebrochen worden.

Deutscher Wetterdienst

Das könnte Sie auch interessieren

Frühjahrsmarkt in Kirchweyhe

Gutes Wetter, gute Laune: Viele Besucher schlenderten am Sonntag mit einem breiten Lächeln über den Weyher Frühlingsmarkt.
Frühjahrsmarkt in Kirchweyhe

Abi-Mottowoche an der Eichenschule

Mit den Themen Festival, Horror und Kindheitshelden ging die Mottowoche der Scheeßeler Eichenschule zu Ende, die jedes Jahr die erste …
Abi-Mottowoche an der Eichenschule

Neue Ochtumbrücke der Bahn in Dreye

Endspurt für das 13-Millionen-Projekt: Die Deutsche Bahn hat in Weyhe kurz vor dem Bahnhof Dreye die alte Ochtumbrücke aus Stahl mit Asbestanstrich …
Neue Ochtumbrücke der Bahn in Dreye

Wesertaler Musikanten sorgen für Stimmung im Gasthaus „Der Hüttenwirt“

Die Wesertaler Musikanten sorgten für beste Stimmung und ein volles Haus. Der Hüttenwirt persönlich sorgte in den Pausen mit Anekdoten für Kurzweile …
Wesertaler Musikanten sorgen für Stimmung im Gasthaus „Der Hüttenwirt“

Meistgelesene Artikel

„Genau wie in Titanic“: Passagiere erzählen von Seenot auf Kreuzfahrtschiff „Viking Sky“

„Genau wie in Titanic“: Passagiere erzählen von Seenot auf Kreuzfahrtschiff „Viking Sky“

Ekel-Moment im TV: Moderator zu früh live - Zuschauer müssen alles mit ansehen

Ekel-Moment im TV: Moderator zu früh live - Zuschauer müssen alles mit ansehen

Horror im Boeing-Flieger: Ägypten-Urlauber erleben Schock über den Wolken 

Horror im Boeing-Flieger: Ägypten-Urlauber erleben Schock über den Wolken 

Forscher bohren Loch in der Wüste -  dann passiert etwas Schreckliches

Forscher bohren Loch in der Wüste -  dann passiert etwas Schreckliches

Kommentare