Befragung in den USA eskaliert

Frau zeigt Richter den Mittelfinger: Knast

+
Ein Gerichtstermin in den USA ist eskaliert.

Miami - Eine Befragung einer 18-Jährigen wegen mutmaßlichen Drogenbesitzes ist in einem Gerichtssaal in Miami eskaliert. Am Ende zeigte die Frau dem Richter den Mittelfinger - und musste in den Knast.

Sie wurde zu 30 Tagen Haft verurteilt. Der US-Fernsehsender NBC 6 berichtete, die denkwürdige Szene habe am Montag mit der Frage des Richters nach dem Wert des Schmucks der Frau begonnen. Diese habe gelacht, worauf der Richter sie aufgefordert habe, ernst zu bleiben. Die Frau antwortete, sie sei ernst.

Der Richter setzte nun eine Kaution von 5.000 Dollar fest und sagte „Auf Wiedersehen“. Die Frau lachte wieder und antwortete „Adios“. Der Richter rief sie zurück und verdoppelte die Kaution auf 10.000 Dollar.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Daraufhin zeigte die 18-Jährige dem Richter den Mittelfinger und stieß ein Schimpfwort aus. Der Richter verurteilte sie nun wegen Missachtung des Gerichts zu 30 Tagen Gefängnis.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Viele Tote bei Anschlägen von IS und Taliban in Afghanistan

Viele Tote bei Anschlägen von IS und Taliban in Afghanistan

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Messer-Attacken in München - Bilder vom Polizeieinsatz

Messer-Attacken in München - Bilder vom Polizeieinsatz

Meistgelesene Artikel

Blutbad von Las Vegas: Endlich gibt es eine gute Nachricht

Blutbad von Las Vegas: Endlich gibt es eine gute Nachricht

Mann macht unheimliches Video auf Flucht vor verheerenden Bränden in Kalifornien

Mann macht unheimliches Video auf Flucht vor verheerenden Bränden in Kalifornien

Albtraum-Unfall: Rentner stürzen von Tiroler Pass-Straße in felsige Tiefe

Albtraum-Unfall: Rentner stürzen von Tiroler Pass-Straße in felsige Tiefe

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Kommentare