45-Jährige hatte sich zuvor Finger abgetrennt

Frau steht mit Beil in Bus - Fahrerin reagiert mutig

Eine offenbar psychisch kranke Frau mit einem Beil hat in einem Linienbus in Schleswig-Holstein für Aufregung gesorgt. Glücklicherweise griff die Busfahrerin beherzt ein.

Geesthacht - Die 45 Jahre alte Frau, die sich mit dem Beil einen Finger nahezu abgetrennt hatte, war in Geesthacht mit blutigen Händen in den Bus gestiegen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Die 56 Jahre alte Fahrerin bewahrte demnach einen kühlen Kopf. Sie verwickelte die Frau in ein Gespräch, so dass die fünf Fahrgäste - darunter vier Kinder - aussteigen konnten. Als die Busfahrerin dann der Frau das heruntergefallene Beil abnehmen wollte, griff diese sie mit blutenden Händen an und trat nach ihr. Die Busfahrerin wurde dabei verletzt und musste laut Polizei im Krankenhaus behandelt werden. Die Polizei nahm die Frau in Gewahrsam und bracht sie in eine Klinik.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Merkels Abschlussbekundung mit Seehofer in München - Bilder

Merkels Abschlussbekundung mit Seehofer in München - Bilder

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Nordkorea droht mit Wasserstoffbomben-Explosion

Nordkorea droht mit Wasserstoffbomben-Explosion

Mailänder Designerdefilees: Der Nebel des Schauens

Mailänder Designerdefilees: Der Nebel des Schauens

Meistgelesene Artikel

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Vollverschleierte Frau will Nikab nicht ausziehen - und darf nicht einreisen

Vollverschleierte Frau will Nikab nicht ausziehen - und darf nicht einreisen

Kommentare