Verzweiflungstat

Frau steckt sich in Bank in Brand

Madrid - In einer spanischen Bank hat sich am Montag eine Frau selbst in Brand gesteckt. Ob Überschuldung das Motiv für die Verzweiflungstat war, ist noch nicht geklärt.

Sie wurde mit schweren Verletzungen per Helikopter ins Krankenhaus geflogen, wie die Polizei der Stadt Almassora an der spanischen Ostküste mitteilte. Sie äußerte sich nicht zum Motiv der Frau.

Angesichts der spanischen Immobilienkrise werden Banken häufig für geplatzte Hypotheken und Zwangsvollstreckungen verantwortlich gemacht. Mindestens fünf Selbstmorde in den vergangenen Monaten werden mit Überschuldung in Verbindung gebracht. Die spanische Regierung hat sich deswegen inzwischen bereiterklärt, Änderungen an den Gesetzen über Kreditausfälle zu erwägen.

AP

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Star wird "Vogel des Jahres 2018"

Star wird "Vogel des Jahres 2018"

Vermisste Australierin von Krokodil getötet?

Vermisste Australierin von Krokodil getötet?

Mindestens 54 Tote durch schwere Überschwemmungen in Vietnam

Mindestens 54 Tote durch schwere Überschwemmungen in Vietnam

Von wegen Spaß: Mann beinahe an lebendigem Fisch erstickt

Von wegen Spaß: Mann beinahe an lebendigem Fisch erstickt

Kommentare