Kein Service am Drive-In-Schalter

Frau kommt mit Pferd in McDonald's

+

Manchester - Pferdeäpfel statt Apfeltasche: Weil sie am Drive-In-Schalter einer McDonald's-Filiale nicht bedient wurde, hat eine Reiterin in Manchester ihr Pferd in den Laden mitgenommen.

Ein bekanntes Partylied heißt "Da steht ein Pferd auf dem Flur". "Da steht ein Pferd im McDonald's" werden sich aber die Kunden eines britischen Fast-Food-Restaurants am vergangenen Samstag gedacht haben. Eine Reiterin hatte das Tier nämlich laut einem Bericht des "Guardian" in die Filiale geführt, nachdem ihr der Service am Drive-In-Schalter verwehrt worden war.

Ob die Frau vor dem Eingang des Schnellimbisses keine Möglichkeit gefunden hatte, den Gaul anzubinden oder ob sie aus Trotz handelte, ist nicht bekannt - das Tier war jedenfalls von der ungewohnten Umgebung wenig beeindruckt: Es ließ einen Haufen fallen. Den Gästen und dem Personal des Ladens verging bei dieser Aktion sowohl der Humor als auch der Appetit, sie riefen die Polizei. Die Beamten verhängten ein Bußgeld.

Eine Sprecherin des Konzerns erklärte: "Die Gesundheit und Sicherheit unserer Kunden haben für uns oberste Priorität. Deshalb werden bei uns am Drive-In-Schalter weder Fußgänger noch Radfahrer oder Reiter bedient."

hn

Das könnte Sie auch interessieren

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Kommentare