War es Mord oder ein Unfall?

Frau erstickt Freund mit ihren Brüsten

Everett - Die Brüste einer Frau können zu gefährlichen Waffen werden. Das musste jetzt ein Mann in den USA erfahren. Er wurde von seiner Partnerin erstickt. Die Polizei ermittelt nun, ob es Mord war.

Wie das Nachrichtenportal kirotv.com berichtet, soll eine Frau in Everett im US- Staat Washington ihren Lebensgefährten mit den Brüsten erstickt haben. Das gaben Augenzeugen den Beamten zu Protokoll, die zu einem Wohnwagenpark gerufen worden waren. Ärzte versuchten, den 51-Jährigen wiederzubeleben - ohne Erfolg.

Angeblich war es zwischen dem Paar zu einem Streit gekommen, bei dem die 87 Kilogramm schwere Frau ihren acht Kilogramm leichteren Freund zu Boden warf und ihren Brustkorb auf seinem Gesicht drückte. Der Mann soll gerufen haben, sie solle von ihm runtergehen. Die Frau gab später an, sie hätte unter Drogen gestanden. Jetzt ermittelt die Polizei, ob es ein Unfall oder womöglich Mord war.

Es ist nicht der erste Fall, in dem eine Frau versucht, ihre Brüste als Waffe einzusetzen.

tz

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Star wird "Vogel des Jahres 2018"

Star wird "Vogel des Jahres 2018"

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Albtraum-Unfall: Rentner stürzen von Tiroler Pass-Straße in felsige Tiefe

Albtraum-Unfall: Rentner stürzen von Tiroler Pass-Straße in felsige Tiefe

Anführer der Pakistan-Taliban offenbar tot

Anführer der Pakistan-Taliban offenbar tot

Kommentare