Auf 16 Kapseln verteilt

Frau mit 55.500 Euro im Bauch festgenommen

Punta Cana - Die Scheine befanden sich auf 16 Kapseln verteilt im Magen: Eine 40-Jährige ist mit 55.500 Euro Bargeld im Bauch in der Dominikanischen Republik festgenommen worden.

Mit 55.500 Euro Bargeld in ihrem Bauch ist eine Frau in der Dominikanischen Republik festgenommen worden. Die Scheine hätten sich auf 16 Kapseln verteilt im Magen der 40-Jährigen befunden, teilte die Polizei des Karibikstaates am Sonntag mit. Zudem hätten die Beamten am Flughafen von Punta Cana 54.000 Euro im Gepäck der Frau gefunden. Erlaubt sind bei der Einreise höchstens 10.000 Dollar (knapp 8000 Euro) nicht deklariertes Bargeld.

Die aus der Dominikanischen Republik stammende Spanierin war mit einem Flug der Gesellschaft Jetairfly aus Brüssel in Punta Cana angekommen, wie die Anti-Drogen-Behörde DNCD mitteilte. Die Frau hatte die Kapseln mit den Scheinen heruntergeschluckt. Den Angaben zufolge wurde sie bereits vor ihrer Ankunft als verdächtig eingestuft. Röntgenaufnahmen bestätigten den ungewöhnlichen Mageninhalt.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Meistgelesene Artikel

Japan: Mann begeht Suizid wegen Überarbeitung

Japan: Mann begeht Suizid wegen Überarbeitung

Chance genutzt: Häftlinge flüchten bei Mittagessen mit dem Papst

Chance genutzt: Häftlinge flüchten bei Mittagessen mit dem Papst

Norwegische Polizei gleicht Madsens DNA mit alten Fällen ab

Norwegische Polizei gleicht Madsens DNA mit alten Fällen ab

Frauen dürfen nach Schönheits-OP nicht ausreisen: Keine Ähnlichkeit mit Passbild mehr

Frauen dürfen nach Schönheits-OP nicht ausreisen: Keine Ähnlichkeit mit Passbild mehr

Kommentare