Franzose begeht Straftaten unter falschem Namen

Paris - Fünfzehn Jahre lang hat ein Franzose unter dem Namen seines Bruders zahlreiche Delikte begangen. Ein Gericht hat nun geurteilt: Das wird teuer für den Betrüger.

Ein Gericht in Auxerre im Burgund verurteilte den 38-Jährigen Patrice G. am Donnerstagabend zu zweieinhalb Jahren Haft und Schadensersatz in Höhe von 17.500 Euro. Sein Bruder, der fälschlicherweise Bußgeldbescheide bekam und für Delikte verurteilt wurde, die er nicht begangen hatte, zeigte sich entrüstet. “In einem Jahr ist er draußen und fängt wieder an“, meinte er. Der Verurteilte hatte gestohlen, mit Drogen gehandelt und war betrunken Auto gefahren. “Ich hatte eine schlechte Phase mit Alkohol und Drogen“, sagte Patrice G. während der Verhandlung. Außerdem sei sein jüngerer Bruder immer der Liebling der Eltern gewesen. Er will das Urteil anfechten.

dpa

BVB-Nachwuchs siegt im Elfmeterschießen gegen den FC Bayern

BVB-Nachwuchs siegt im Elfmeterschießen gegen den FC Bayern

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Familientag beim TV-Jubiläum

Familientag beim TV-Jubiläum

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Meistgelesene Artikel

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Kommentare