Frankreich will Prostitution komplett verbieten

Paris - In Frankreich ist eine Debatte über die vollständige Abschaffung der Prostituion entfacht. Das französische Parlament berät über einen entsprechenden Gesetzesvorschlag.

Frankreich diskutiert das Verbot von Prostitution. Nach dem schwedischen Modell wollten zwei Abgeordnete der Pariser Nationalversammlung am Dienstag eine Resolution vorlegen, nach der die Kunden von Prostituierten bestraft werden sollen. Laut der Autoren muss es das Ziel der französischen Politik sein, den käuflichen Sex grundsätzlich abzuschaffen. „Unter dem Vorwand, es sei der älteste Beruf der Welt, wird die Prostitution fälschlicherweise wie ein Schicksal behandelt“, heißt es in dem Text.

Schweden hatte 1999 als erstes europäisches Land die Klienten des Rotlichtmilieus mit Geldbußen und einer Haftstrafe von bis zu sechs Monaten belegt. Nach einem Bericht des schwedischen Innenministeriums aus dem Jahr 2010 konnte so die Zahl der Frauen auf dem Straßenstrich um die Hälfte reduziert werden.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt

Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt

2. Erbhoflauf in Thedinghausen ein voller Erfolg

2. Erbhoflauf in Thedinghausen ein voller Erfolg

Die Top 20 Unternehmen mit der besten Vergütung in Deutschland

Die Top 20 Unternehmen mit der besten Vergütung in Deutschland

Meistgelesene Artikel

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

Kommentare