Frachtflugzeug brennt - drei Tote

+
auf den Philippinen ist ein Frachtflugzeug notgelandet, drei Menschen starben.

Manila - Auf den Philippinen ist ein Frachtflugzeug in Flammen aufgegangen. Drei Menschen wurden von den Flammen getötet, drei sind verletzt und drei weitere überlebten das Unglück.

Bei der Notlandung eines brennenden Frachtflugzeugs auf den Philippinen sind drei Menschen ums Leben gekommen und drei verletzt worden. Bei den Toten handelt es sich um zwei Russen und einen Bulgaren. Zwei Russen und ein Usbeke überlebten. In der Kabine des Flugzeugs vom Typ “Antonow 12“ sei nach einem Kurzschluss in der Luft Feuer ausgebrochen, berichtete der überlebende Pilot nach Angaben der philippinischen Ermittler.

Er habe die Notlandung durchgeführt, doch sei die Maschine in Flammen aufgegangen, bevor alle Menschen an Bord im Freien waren. Das Unglück ereignete sich nahe der Stadt Mexico in der Provinz Pampanga, 75 Kilometer nördlich von Manila. Die Maschine war nach Angaben der Polizei auf dem Weg von Mactan in der Nähe von Cebu zum Flughafen Clark in der Provinz Pampanga.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Kommentare