Frachter "Winona" in Ostsee freigeschleppt

+
Frachter "Winona" ist freigeschleppt.

Kopenhagen - Der Frachter “Winona“ ist wieder frei. Das Schiff war vor sechs Tagen vor der dänischen Ostseeinsel Lolland auf Grund gelaufen. Es musste zuerst entladen werden.

Wie ein Sprecher der Umweltorganisation Greenpeace am Dienstag mitteilte, wurde das 132 Meter lange Schiff am Dienstagmorgen freigeschleppt und südöstlich von Gedser in tiefere Gewässer gebracht. Der mit Stahlträgern beladene Frachter der niedersächsischen Reederei Intersee in Haren an der Ems war in der Nacht zum Donnerstag bei einer Wassertiefe von nur sechs Metern vor Gedser auf Grund gelaufen.

Auf Anordnung der dänischen Behörden wurde die Fracht auf ein anderes Schiff umgeladen. Die “Winona“ hätte sonst möglicherweise auseinanderbrechen könne. Das Schiff war von St. Petersburg nach Bremen unterwegs und fährt unter der Flagge von Antigua St. Johns.

dpa

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare