Frachter mit acht Seeleuten gesunken

London - In der Irischen See vor der Küste von Wales ist in der Nacht zum Sonntag ein Frachtschiff mit acht Seeleuten an Bord gesunken. Zwei Besatzungsmitglieder wurden gerettet, sechs weitere wurden am Sonntagmorgen noch vermisst.

Das teilte die Küstenwache mit. Der 81 Meter lange Frachter "Swanland", der 3000 Tonnen Sandstein geladen hatte, sei vermutlich während eines Sturms in der Irischen See geborsten, hieß es.

"Wir sind sehr besorgt über die Sicherheit der sechs Vermissten", sagte Jim Green von der Küstenwache in Holyhead. An der Rettungsaktion ist auch die Hubschrauber-Rettungsstaffel der Royal Air Force im walisischen Anglesey beteiligt, wo auch Prinz William stationiert ist. Ob der Prinz selbst im Einsatz war, wurde zunächst nicht berichtet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Fotostrecke: Erstes Werder-Training in der Coronavirus-Krise

Fotostrecke: Erstes Werder-Training in der Coronavirus-Krise

Autos, Bier und Zigarren - Wer "Corona" alles im Namen trägt

Autos, Bier und Zigarren - Wer "Corona" alles im Namen trägt

Auto fahren in Corona-Zeiten

Auto fahren in Corona-Zeiten

So motzen Sie Ihr Fahrrad auf

So motzen Sie Ihr Fahrrad auf

Meistgelesene Artikel

Berühmtes Cover: Irres Detail entdeckt - Wetten, dass Sie es nie mehr anders ansehen können?

Berühmtes Cover: Irres Detail entdeckt - Wetten, dass Sie es nie mehr anders ansehen können?

Influencerin beim Wandern?! Eben nicht! Ihre Schwester verrät völlig dreiste Foto-Lüge

Influencerin beim Wandern?! Eben nicht! Ihre Schwester verrät völlig dreiste Foto-Lüge

Entdecken Sie das Tier auf diesem Foto? Es ist so gut versteckt, dass es fast keiner schafft

Entdecken Sie das Tier auf diesem Foto? Es ist so gut versteckt, dass es fast keiner schafft

Frau lässt sich in Pool knipsen - im Hintergrund ist dabei Ekliges zu sehen

Frau lässt sich in Pool knipsen - im Hintergrund ist dabei Ekliges zu sehen

Kommentare