Laut Bürgermeister keine Hinweise auf Terror

29 Verletzte bei Explosion in Manhattan

New York, Manhattan, Explosion
1 von 29
Samstagabend gegen 20.30 Uhr (Ortszeit) wurden bei einer Explosion im New Yorker Stadtteil Chelsea 29 Menschen verletzt. New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio erklärte, dass es derzeit keine Hinweise auf einen "terroristischen" Hintergrund gebe. Wie der Feuerwehrsprecher Daniel Nigro sagte, seien 24 Menschen mit unterschiedlich schweren Verletzungen durch Glas- und Metallsplitter in Krankenhäuser eingeliefert worden. New Yorks Polizeipräsident James O´Neill (Mitte rechts) und Bürgermeister Bill de Blasio (Mitte links) kommen zu einer Pressekonferenz. 
New York, Manhattan, Explosion
2 von 29
Samstagabend gegen 20.30 Uhr (Ortszeit) wurden bei einer Explosion im New Yorker Stadtteil Chelsea 29 Menschen verletzt. New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio erklärte, dass es derzeit keine Hinweise auf einen "terroristischen" Hintergrund gebe. Wie der Feuerwehrsprecher Daniel Nigro sagte, seien 24 Menschen mit unterschiedlich schweren Verletzungen durch Glas- und Metallsplitter in Krankenhäuser eingeliefert worden. New Yorks Polizeipräsident James O´Neill (Mitte rechts) und Bürgermeister Bill de Blasio (Mitte links) bei einer kurzfristigen Pressekonferenz. 
New York, Manhattan, Explosion
3 von 29
Samstagabend gegen 20.30 Uhr (Ortszeit) wurden bei einer Explosion im New Yorker Stadtteil Chelsea 29 Menschen verletzt. New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio erklärte, dass es derzeit keine Hinweise auf einen "terroristischen" Hintergrund gebe. Wie der Feuerwehrsprecher Daniel Nigro sagte, seien 24 Menschen mit unterschiedlich schweren Verletzungen durch Glas- und Metallsplitter in Krankenhäuser eingeliefert worden. New Yorks Polizeipräsident James O´Neill (Mitte rechts) und Bürgermeister Bill de Blasio (Mitte links) bei einer Pressekonferenz. 
New York, Manhattan, Explosion
4 von 29
Samstagabend gegen 20.30 Uhr (Ortszeit) wurden bei einer Explosion im New Yorker Stadtteil Chelsea 29 Menschen verletzt. New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio erklärte, dass es derzeit keine Hinweise auf einen "terroristischen" Hintergrund gebe. Wie der Feuerwehrsprecher Daniel Nigro sagte, seien 24 Menschen mit unterschiedlich schweren Verletzungen durch Glas- und Metallsplitter in Krankenhäuser eingeliefert worden.
New York, Manhattan, Explosion
5 von 29
Samstagabend gegen 20.30 Uhr (Ortszeit) wurden bei einer Explosion im New Yorker Stadtteil Chelsea 29 Menschen verletzt. New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio erklärte, dass es derzeit keine Hinweise auf einen "terroristischen" Hintergrund gebe. Wie der Feuerwehrsprecher Daniel Nigro sagte, seien 24 Menschen mit unterschiedlich schweren Verletzungen durch Glas- und Metallsplitter in Krankenhäuser eingeliefert worden.
New York, Manhattan, Explosion
6 von 29
Samstagabend gegen 20.30 Uhr (Ortszeit) wurden bei einer Explosion im New Yorker Stadtteil Chelsea 29 Menschen verletzt. New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio erklärte, dass es derzeit keine Hinweise auf einen "terroristischen" Hintergrund gebe. Wie der Feuerwehrsprecher Daniel Nigro sagte, seien 24 Menschen mit unterschiedlich schweren Verletzungen durch Glas- und Metallsplitter in Krankenhäuser eingeliefert worden.
New York, Manhattan, Explosion
7 von 29
Samstagabend gegen 20.30 Uhr (Ortszeit) wurden bei einer Explosion im New Yorker Stadtteil Chelsea 29 Menschen verletzt. New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio erklärte, dass es derzeit keine Hinweise auf einen "terroristischen" Hintergrund gebe. Wie der Feuerwehrsprecher Daniel Nigro sagte, seien 24 Menschen mit unterschiedlich schweren Verletzungen durch Glas- und Metallsplitter in Krankenhäuser eingeliefert worden.
New York, Manhattan, Explosion
8 von 29
Samstagabend gegen 20.30 Uhr (Ortszeit) wurden bei einer Explosion im New Yorker Stadtteil Chelsea 29 Menschen verletzt. New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio erklärte, dass es derzeit keine Hinweise auf einen "terroristischen" Hintergrund gebe. Wie der Feuerwehrsprecher Daniel Nigro sagte, seien 24 Menschen mit unterschiedlich schweren Verletzungen durch Glas- und Metallsplitter in Krankenhäuser eingeliefert worden.

New York - Bei einer Explosion in New York sind fast 30 Menschen verletzt worden. Der Bürgermeister betont, dass es keine Hinweise auf Terrorismus gebe.

Bei einem mutmaßlichen Anschlag in Manhattan sind am Samstagabend 29 Menschen verletzt worden, davon einer schwer. New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio sagte, die Explosion im belebten Stadtteil Chelsea sei vermutlich "absichtlich" ausgelöst worden, Hinweise auf einen "terroristischen" Hintergrund lägen aber derzeit nicht vor. Wenige Stunden zuvor war im benachbarten US-Bundesstaat New Jersey eine Rohrbombe explodiert, verletzt wurde niemand.

Nach Angaben der Polizei ereignete sich die Explosion in Chelsea gegen 20.30 Uhr (Ortszeit; Sonntag 02.30 Uhr MESZ) in der 23. Straße. Im Lokalfernsehen berichteten Zeugen, die Detonation sei im gesamten Viertel zu hören gewesen. Die Feuerwehr der US-Ostküstenmetropole sprach von 29 Verletzten, darunter ein Schwerverletzter. 24 Menschen seien mit unterschiedlich schweren Verletzungen durch Glas- und Metallsplitter in Krankenhäuser eingeliefert worden, sagte Feuerwehrsprecher Daniel Nigro.

De Blasio sagte, nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen gebe es keinen Hinweis auf einen "terroristischen" Hintergrund der Explosion. Dies sei aber eine vorläufige Angabe. "Wir werden das sehr genau prüfen, aber zum jetzigen Zeitpunkt gibt es keinen Beweis für eine Verbindung zum Terrorismus."

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Schaffermahl im Wildeshauser Rathaussaal

Rund 130 Gäste feierten am Mittwochabend das Schaffermahl im Wildeshauser Rathaussaal. Der kurzfristig für den verhinderten Minister Björn Thümler …
Schaffermahl im Wildeshauser Rathaussaal

Fotostrecke: Hoher Besuch beim Werder-Training - Mertesacker schaut rein

Bremen - Werder-Coach Florian Kohfeldt musste am Mittwoch krankheitsbedingt passen. Die Einheit wurde von den Co-Trainer Thomas Horsch und Tim …
Fotostrecke: Hoher Besuch beim Werder-Training - Mertesacker schaut rein

Frühlingsbeginn in der Region

Der 20. März markiert im Kalender den offiziellen Frühlingsanfang. Obwohl die Sonne vielerorts noch auf sich warten lässt sind viele unterwegs: …
Frühlingsbeginn in der Region

Fotostrecke: Impressionen vom Werder-StubenQuiz mit Rollo Fuhrmann

Bremen – In der DeichStuben-Bar am Brommyplatz in Bremen wurde wieder intensiv gerätselt: In der dritten Auflage von „Dichter und Denker“, dem …
Fotostrecke: Impressionen vom Werder-StubenQuiz mit Rollo Fuhrmann

Meistgelesene Artikel

"Fridays for Future": Schülerin im "Heute Journal" schockt mit FSK18-Spruch

"Fridays for Future": Schülerin im "Heute Journal" schockt mit FSK18-Spruch

Jungen fesseln Dreijährigen - dann steinigen sie ihn zu Tode

Jungen fesseln Dreijährigen - dann steinigen sie ihn zu Tode

Horror im Boeing-Flieger: Ägypten-Urlauber erleben Schock über den Wolken 

Horror im Boeing-Flieger: Ägypten-Urlauber erleben Schock über den Wolken 

Forscher bohren Loch in der Wüste -  dann passiert etwas Schreckliches

Forscher bohren Loch in der Wüste -  dann passiert etwas Schreckliches

Kommentare