Die keimreichsten Touristen-Attraktionen

Die keimreichsten Touristen-Attraktionen
1 von 5
Platz 5: Vor dem Grauman's Chinese Theater in Hollywood haben seit 1927 rund 200 Stars der Film- und Musikszene ihre Hand- und Schuhabdrücke im feuchten Zement hinterlassen. Seitdem eifern Millionen Touristen ihren Stars nach und legen ihre Hände in die Abdrücke – und küssen auch gerne mal den Boden, auf dem einst ihre Stars wandelten.
Die keimreichsten Touristen-Attraktionen
2 von 5
Platz 4: Sie werden auch gerne die „Ratten der Lüfte“ genannt: Tauben. An keinem Touristen-Ort dürfte die Tauben-Dichte so hoch sein, wie am Markusplatz in Venedig. Diese Tiere können Krankheiten wie Tuberkulose oder Salmonellen.
Die keimreichsten Touristen-Attraktionen
3 von 5
Platz 3: Bei vielen Verehrern des Schriftstellers Oscar Wilde geht die Verehrung sogar soweit, dass sie seinen Grabstein auf dem Cimetiere du Pere Lachaise küssen. Der Grabstein ist mittlerweile über und über mit Lippenstift-Abdrücken übersäht.
Die keimreichsten Touristen-Attraktionen
4 von 5
Platz 2: Am Pike Place Market in Seattle (US-Bundesstaat Washington) gibt es nicht nur frische Lebensmittel sondern auch gebrauchte Kaugummis, die Touristen aus aller Welt an die „Wall of Gum“ (Mauer der Kaugummis) kleben.
Die keimreichsten Touristen-Attraktionen
5 von 5
Platz 1: Auf Platz eins der Liste von TripAdvisor.de steht das historische Blarney Castle in Irland. Dort steht ein weltberühmter Stein. Der Legende nach wird jedem, der ihn küsst, die Gabe überzeugender Redekunst verliehen – bei rund 400.000 Besucher pro Jahr, die zu dem Stein pilgern, dürfte sich einiges an Speichelflüssigkeit fremder Menschen dort ansameln.

Haben Sie schon Urlaub gebucht? Geht es vielleicht nach Irland, Seattle oder Paris. Dann sollten Sie die manche Orte vielleicht besser nur mit Mundschutz aufsuchen.

XXL-Faschingsparty in Bothel

Hunderte Karnevalisten kamen zur großen Faschingsparty nach Bothel. Das bunte Partyvolk feierte die ganze Nacht in ihren fantasievollen Kostümen. 
XXL-Faschingsparty in Bothel

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Bremen - Ein bisschen Licht, viel Schatten: Die Werder-Spieler zeigten bei der 1:2-Niederlage gegen Borussia Dortmund höchst unterschiedliche …
Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

Gottesdienst in der Kneipe: mit einem bunten Fest in der „Körstube“ in Diepholz wurde Sarina Salewski vom Kirchenkreis Diepholz verabschiedet. Die …
Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

Werder-Training am Sonntag

Nach der 1:2-Niederlage gegen Borussia Dortmund trainierte Werder Bremen unter der Aufsicht von Trainer Alexander Nouri am Sonntag in der Kälte.
Werder-Training am Sonntag

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot