5200 Nackte vor der Oper in Sydney

1 von 16
Mehr als 5000 nackte Menschen haben sich am Montag vor dem berühmten Opernhaus in Sydney ablichten lassen.
2 von 16
Sie zogen sich für den New Yorker Fotografen Spencer Tunick (links) aus.
3 von 16
Tunick hat sich mit seinen “nackten“ Installationen vor berühmten Kulissen einen Namen gemacht.
4 von 16
“Alle Pärchen bitte umarmen und küssen, alle Freunde bitte auch küssen und alle Fremden können machen, was sie wollen“, wies Tunick die Teilnehmer an.
5 von 16
Die Teilnehmer mussten sich schon vor Morgengrauen am Hafen einfinden.
6 von 16
Dem Aufruf des Fotografen Tunick waren mehr als doppelt so viele Leute gefolgt, wie er erwartet hatte.
7 von 16
Nackte Menschenmassen vor dem Opernhaus.
8 von 16
"Und jetzt bitte alle hinlegen!"

Sydney - 5200 Nackte vor der Oper in Sydney

Das könnte Sie auch interessieren

Wussten Sie's? Acht Mythen über Schnupfen - und was hilft

Es ranken sich viele Mythen rund um Schnupfen: Doch besonders in der Herbstzeit ist es wichtig, mit den richtigen Mitteln vorzubeugen. Die …
Wussten Sie's? Acht Mythen über Schnupfen - und was hilft

Diese Viren und Bakterien machen uns krank

Sie sind unsichtbar, aber überall: Viren und Bakterien machen uns krank. Doch die beiden Erreger haben sonst wenig gemeinsam. Warum sie sich …
Diese Viren und Bakterien machen uns krank

Für diese unglaublichen Dinge können Sie Cola verwenden

Cola ist nicht immer das gesündeste Getränk, doch es kann recht nützlich sein. In der Fotostrecke zeigen wir Ihnen, was sie damit im …
Für diese unglaublichen Dinge können Sie Cola verwenden

Ranking: Diese acht Berufe machen depressiv

Stress, Hektik, miese Stimmung: Der Berufsalltag vieler Menschen zehrt an den Nerven. Unsere Fotostrecke zeigt die Berufe mit dem höchsten …
Ranking: Diese acht Berufe machen depressiv

Meistgelesene Artikel

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen