Schneestürme und Tornados legen USA lahm

1 von 11
Schneestürme und heftige Tornados: Im Süden und Mittleren Westen der USA wurden an den Weihnachtsfeiertagen viele Häuser zerstört. In den Bundesstaaten New York und Connecticut legte starker Schneefall die Straßen lahm. Leitungen rissen, Tausende Haushalte waren ohne Strom. Mindestens neun Tote forderte das schlechte Wetter bereits.
2 von 11
Schneestürme und heftige Tornados: Im Süden und Mittleren Westen der USA wurden an den Weihnachtsfeiertagen viele Häuser zerstört. In den Bundesstaaten New York und Connecticut legte starker Schneefall die Straßen lahm. Leitungen rissen, Tausende Haushalte waren ohne Strom. Mindestens neun Tote forderte das schlechte Wetter bereits.
3 von 11
Schneestürme und heftige Tornados: Im Süden und Mittleren Westen der USA wurden an den Weihnachtsfeiertagen viele Häuser zerstört. In den Bundesstaaten New York und Connecticut legte starker Schneefall die Straßen lahm. Leitungen rissen, Tausende Haushalte waren ohne Strom. Mindestens neun Tote forderte das schlechte Wetter bereits.
4 von 11
Schneestürme und heftige Tornados: Im Süden und Mittleren Westen der USA wurden an den Weihnachtsfeiertagen viele Häuser zerstört. In den Bundesstaaten New York und Connecticut legte starker Schneefall die Straßen lahm. Leitungen rissen, Tausende Haushalte waren ohne Strom. Mindestens neun Tote forderte das schlechte Wetter bereits.
5 von 11
Schneestürme und heftige Tornados: Im Süden und Mittleren Westen der USA wurden an den Weihnachtsfeiertagen viele Häuser zerstört. In den Bundesstaaten New York und Connecticut legte starker Schneefall die Straßen lahm. Leitungen rissen, Tausende Haushalte waren ohne Strom. Mindestens neun Tote forderte das schlechte Wetter bereits.
6 von 11
Schneestürme und heftigeTornados: Im Süden und Mittleren Westen der USA wurden an den Weihnachtsfeiertagen viele Häuser zerstört. In den Bundesstaaten New York und Connecticut legte starker Schneefall die Straßen lahm. Leitungen rissen, Tausende Haushalte waren ohne Strom. Mindestens neun Tote forderte das schlechte Wetter bereits.
7 von 11
Schneestürme und heftige Tornados: Im Süden und Mittleren Westen der USA wurden an den Weihnachtsfeiertagen viele Häuser zerstört. In den Bundesstaaten New York und Connecticut legte starker Schneefall die Straßen lahm. Leitungen rissen, Tausende Haushalte waren ohne Strom. Mindestens neun Tote forderte das schlechte Wetter bereits.
8 von 11
Schneestürme und heftige Tornados: Im Süden und Mittleren Westen der USA wurden an den Weihnachtsfeiertagen viele Häuser zerstört. In den Bundesstaaten New York und Connecticut legte starker Schneefall die Straßen lahm. Leitungen rissen, Tausende Haushalte waren ohne Strom. Mindestens neun Tote forderte das schlechte Wetter bereits.

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Himmelfahrt ist für viele Diepholzer das Schützenfest in Aschen ein festes Ziel, so auch in diesem Jahr.
Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

Twistringen - Drei Tage waren 130 Franzosen aus Bonnétable anlässlich der 40jährigen Städtpartnerschaft zu Gast in Twistringen.
40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

TuS Sulingen steigt in die Fußball-Oberliga auf

Von der Abfahrt mit dem Bus bis zur Feier am Abend: Der Samstag hätte für den TuS Sulingen und seine Fans nicht besser laufen können. Mit 2:0 setzte …
TuS Sulingen steigt in die Fußball-Oberliga auf

Piazzetta 2017 - Kunst bei bestem Sommerwetter

Das 7. Internationale Straßentheaterfestival in Bassum - die Piazzetta - hat die Menschen am Wochenende mit einem vielfältigen Wunschprogramm …
Piazzetta 2017 - Kunst bei bestem Sommerwetter

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein