Amokläufer von Fort Hood: 32-facher Mordversuch

+
Nidal Malik Hasan muss sich vor einem Militärgericht verantworten.

Fort Worth/USA - Der Amokläufer von Fort Hood muss sich neben 13-fachem Mord auch wegen Mordversuchs in 32 Fällen vor einem Militärgericht verantworten.

Lesen Sie dazu auch:

Obama ehrt Tote von Fort Hood als Helden

Amokläufer von Fort Hood in Klinik aufgewacht

Mahnwache für die Opfer von Fort Hood

Nidal Malik Hasan wurde deswegen am Mittwoch offiziell beschuldigt. Die Vorwürfe beziehen sich auf die Verletzung von 30 Soldaten und zwei Polizisten während des Blutbads vom 5. November, wie die Streitkräfte mitteilten. Hasan droht wegen Mordes die Todesstrafe.

Bilder von der Trauerfeier

Amoklauf: Trauerfeier für Opfer von Fort Hood

Der 39-jährige Militärpsychiater hatte im größten Militärstützpunkt der USA um sich geschossen. Dabei kamen 13 Menschen ums Leben, 30 wurden verletzt.

Amoklauf in US-Militärstützpunkt

Amoklauf in US-Militärstützpunkt

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Weitere Todesopfer aus Hoteltrümmern in Italien geborgen

Weitere Todesopfer aus Hoteltrümmern in Italien geborgen

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Kommentare