Verfahren wegen fahrlässiger Tötung nach Absturz

+
Die Staatsanwaltschaft in Paris hat Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung gegen Unbekannt aufgenommen.

Paris - Nur vier Tage nach dem Absturz der Air-France-Maschine in den Atlantik hat die Staatsanwaltschaft in Paris Ermittlungen gegen Unbekannt aufgenommen.

Die Staatsanwaltschaft in Paris hat vier Tage nach dem Absturz der Air-France-Maschine über dem Atlantik offiziell ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Tötung eröffnet. Verantwortlich für die Ermittlungen gegen Unbekannt sei die Ermittlungsrichterin Sylvie Zimmerman, teilte die Staatsanwaltschaft am Freitag mit.

Die Familien der Opfer würden in einem Schreiben über das Verfahren unterrichtet. Zudem sollten sie Informationen über Opferhilfe-Organisationen und ein mögliches Zivilverfahren erhalten. Das ebenfalls mit der Aufklärung des Absturzes betraute Amt für Unfallanalysen (BEA) ist nur für die technische Seite der Ermittlungen zuständig. Es kann kein juristisches Urteil über die Schuldfrage treffen.

dpa

Ellen DeGeneres räumt bei People's Choice Awards ab

Ellen DeGeneres räumt bei People's Choice Awards ab

Die Meerjungfrauen in Floridas Weeki Wachee

Die Meerjungfrauen in Floridas Weeki Wachee

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Meistgelesene Artikel

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Kommentare