Schockierendes Unglück

Video: Absturz bei Flugschau - Pilot tot

+
Das Flugzeug stürzte auf eine Halle, danach entstand ein riesiger Feuerball.

Madrid - Bei einer Luftakrobatik-Nummer auf einer Flugschau in Madrid hat der Pilot einer historischen Maschine die Kontrolle über sein Flugzeug verloren und ist tödlich verunglückt.

Der 45-Jährige hatte bei einer akrobatischen Vorführung auf dem Flugplatz Cuatro Vientos im Westen der spanischen Hauptstadt aus zunächst unbekannter Ursache die Kontrolle über die Maschine verloren. Das berichtet die Online-Zeitung „elpais.com“. Das Flugzeug aus den 50er Jahren stürzte auf eine Halle, in der Polizeihubschrauber abgestellt waren. Wie die Veranstalter am Sonntag mitteilten, ging das Flugzeug in Flammen auf.

Sehen Sie hier das Youtube-Video eines Augenzeugen

Der Pilot konnte zunächst mit schweren Verbrennungen geborgen werden, erlag aber wenige Stunden später in einem Krankenhaus seinen Verletzungen.

Bei den Bergungsarbeiten erlitten nach Angaben der Rettungsdienste 18 Menschen Rauchvergiftungen und leichte Verletzungen.

dpa

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meistgelesene Artikel

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Nach Attacke auf Helfer: Portland im Schockzustand

Nach Attacke auf Helfer: Portland im Schockzustand

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion