Anrufer droht mit Bombe - Notlandung

+
Die Boeing 777 musste nahe einer Landebahn einer Militärbasis notlanden

Vancouver - Wegen eines Drohanrufs im Call Center einer Fluggesellschaft, musste eine Passagiermaschine in Kanada notlanden. Der unbekannte Anrufer hatte mit einer Bombe gedroht.

Nach Hinweisen auf eine Bedrohung an Bord ist am Dienstag eine Maschine der Fluggesellschaft Korean Airlines auf einem Luftwaffenstützpunkt nahe der kanadischen Stadt Vancouver notgelandet. Rund eine halbe Stunde nach dem Start in Vancouver sei im Call Center der Fluglinie in den USA ein Drohanruf eingegangen, teilte Korean Airlines mit.

Kurioses zwischen Himmel und Erde

Kurioses zwischen Himmel und Erde

Die Boeing 777 auf dem Weg nach Seoul sei daraufhin umgeleitet worden und auf einer Insel vor der kanadischen Westküste gelandet. Laut einem Bericht der Rundfunkanstalt Canadian Broadcasting Corp. handelte es sich bei dem Anruf im Büro der Fluggesellschaft in Los Angeles um eine Bombendrohung. Zwei Kampfflugzeuge der US-Luftwaffe hätten die Maschine eskortiert.

dapd

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

So bereitete sich Washington auf Trumps Vereidigung vor

So bereitete sich Washington auf Trumps Vereidigung vor

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare