Flugschreiber in Indien gefunden

Neu-Delhi - Bergungsmannschaften haben am Dienstag den Flugschreiber der abgestürzten indischen Verkehrsmaschine gefunden. 158 Menschen starben bei dem Absturz.

Bei dem schwersten Flugzeugunglück in Indien seit mehr als zehn Jahren kamen am Samstag 158 Menschen ums Leben. Von der Auswertung des Flugschreibers, der die technischen Daten der Maschine wie Geschwindigkeit, Flughöhe und Anflugwinkel festhält, erhoffen sich die Ermittler Hinweise auf die Unglücksursache.

Bislang wird ein Pilotenfehler als Ursache vermutet. Die Boeing 737-800 der Air India schoss am Samstag in Mangalore über die Landebahn hinaus, stürzte eine Felswand hinab und ging in Flammen auf. Nur acht Insassen überlebten.

DAPD

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Meistgelesene Artikel

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Kommentare