Flugausfälle

900 Fluggäste stranden nach Technik-Panne am Airport Wien

1 von 1
Seit Montagmorgen verläuft der Fluverkehr am Wiener Flughafen wieder reibungslos.

Wien - Rund 900 Passagiere saßen am Sonntag am Wiener Flughafen fest. Grund waren schwere technischen Probleme. Auch der Außenminister Österreichs war von dem Problem betroffen.

Schwere Technik-Probleme haben am Sonntag 63 Starts und Landungen am Flughafen Wien verhindert. Rund 900 Passagiere saßen fest. Am Montag lief der Betrieb dann wieder reibungslos. „Wir können heute alle Flüge planmäßig durchführen“, sagte der Sprecher der Austrian Airlines (AUA), Peter Thier.

Ursache für die Flugausfälle war ein Übertragungsproblem von Flugplandaten zwischen Eurocontrol und der österreichischen Flugsicherung Austro Control. Alle gestrandeten Reisenden wurden in Hotels untergebracht. Das Rote Kreuz konnte 500 Feldbetten unbenutzt wieder abbauen.

Auch Österreichs Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) war auf dem Weg zum Europäischen Forum Alpbach in Tirol betroffen. „Flug nach Innsbruck kurzfristig gestrichen. Jetzt verspätet aber doch im Zug auf dem Weg“, schrieb er auf dem Kurznachrichtendienst Twitter.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kreisfeuerwehrtag in Morsum

Thedinghausen - Die Freiwillige Feuerwehr Riede war nach einem langen Kreisfeuerwehrtag der jubelnde Sieger in Morsum. Dort trafen sich gestern 53 …
Kreisfeuerwehrtag in Morsum

jbs-Maisfeldfete in Westeresch - Teil 2

Die legendäre jbs-Maisfeldfete in Westeresch war wieder sehr gut besucht. Bis in den Morgen wurde nach aktuellen Beats getanzt.
jbs-Maisfeldfete in Westeresch - Teil 2

jbs-Maisfeldfete in Westeresch - Teil 1

Die legendäre jbs-Maisfeldfete in Westeresch war wieder sehr gut besucht. Bis in den Morgen wurde nach aktuellen Beats getanzt.
jbs-Maisfeldfete in Westeresch - Teil 1

jbs-Maisfeldfete - der Oldieabend

Beim Oldie-Abend herrschte beste Stimmung und die vielen Gäste tanzten in die Nacht hinein.
jbs-Maisfeldfete - der Oldieabend

Meistgelesene Artikel

Brücken-Katastrophe in Genua - „Es ist die Hölle“

Brücken-Katastrophe in Genua - „Es ist die Hölle“

Brückeneinsturz in Genua: Verdächtige Geräusche an Rumpf - Bewohner dürfen nicht mehr in die Wohnungen

Brückeneinsturz in Genua: Verdächtige Geräusche an Rumpf - Bewohner dürfen nicht mehr in die Wohnungen

Mindestens elf Menschen sterben bei Schlucht-Unglück - mehrere werden vermisst

Mindestens elf Menschen sterben bei Schlucht-Unglück - mehrere werden vermisst

Tragisch: Maria (25) wird brutal ertränkt - auf erster Etappe ihrer Weltreise

Tragisch: Maria (25) wird brutal ertränkt - auf erster Etappe ihrer Weltreise

Kommentare