Dorf entging knapp einer Katastrophe

Flug MH17: Neues Video zeigt Minuten nach Absturz 

+
Aufräumarbeiten an der Absturzstelle von Flug MH17 in der Ost-Ukraine.

Hrabowe - Während die Aufräumarbeiten an der Absturzstelle von Flug MH17 in vollem Gange sind, ist jetzt ein Handy-Video aufgetaucht, das die Minuten nach dem Crash der Unglücksmaschine zeigt.

Der Clip macht deutlich, wie knapp die Bewohner von Hrabowe in der Ost-Ukraine einer Katastrophe entgangen sind. Während einige von ihnen starr vor Schreck auf die schwarze Rauchsäule starren, die unmittelbar vor ihnen am Himmel aufsteigt, rennen andere zum Wrack hin und versuchen, kleinere Brände mit Wassereimern zu löschen. Wieder andere erkennen gleich, dass hier jede Hilfe zu spät kommt. Das Video soll von der Associated Press als echt eingestuft worden sein und zeigt wohl die ersten Aufnahmen nach dem Absturz.

Video

Wer für den fatalen Crash der Boeing 777 der Malaysia Airlines am 17. Juli 2014 verantwortlich ist, ist bis heute nicht endgültig geklärt. Der Westen verdächtigt pro-russische Separatisten für die Tat, bei der alle 298 Menschen an Bord ums Leben kamen. 

Malaysia Airlines-Flug MH17 abgestürzt - Bilder

Malaysia Airlines-Flug MH17 abgestürzt - Bilder

hn

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Meistgelesene Artikel

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Menschenfressender Tiger in Indien getötet

Menschenfressender Tiger in Indien getötet

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Kommentare