Sie wollten nach Rumänien

Flüchtlings-Boot kentert vor Istanbul

Istanbul - Sie stammten aus Afghanistan und wollten über das Schwarze Meer nach Rumänien: Ein Flüchtlings-Boot ist vor der Küste von Istanbul gekentert. Mindestens 24 Flüchtlinge sind ertrunken.

Mindestens 24 Flüchtlinge sind am Montag vor der Küste der türkischen Metropole Istanbul ertrunken. Ihr Boot kenterte im Übergang der Bosporus-Meerenge zum Schwarzen Meer, wie örtliche Medien berichteten. Demnach wurden sieben Insassen von der Küstenwache gerettet, neun weitere galten als vermisst.

Die Flüchtlinge stammten den Berichten zufolge aus Afghanistan und wollten über das Schwarze Meer nach Rumänien reisen. Die Türkei ist ein wichtiges Transitland für Flüchtlinge aus Afrika und Asien, die nach Europa gelangen wollen.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Finaltag bei den 53. Sixdays Bremen - Sieg für Kalz/Keisse

Finaltag bei den 53. Sixdays Bremen - Sieg für Kalz/Keisse

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Rippen-Verletzungen können schwere Erkrankungen auslösen

Rippen-Verletzungen können schwere Erkrankungen auslösen

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare