Heikler Fang in Australien

Fischer hat Wurfgranate aus 1. Weltkrieg im Netz

+
Einen nicht gerade ungefährlichen Fang hat ein australischer Fischer gemacht. (Archivbild)

Sydney - Nicht ganz ungefährlich, was einem Fischer vor Australien da ins Netz gegangen ist. Statt eines Fisches hatte er eine deutsche Wurfgranate aus dem 1. Weltkrieg gefangen.

Bombenexperten entfernten das Geschoss, um es sicher zu entsorgen, wie das Nachrichtenportal „Perth Now“ am Dienstag berichtete.

Vermutlich habe ein australischer Soldat die Granate als Souvenir aus dem Kriegseinsatz mit nach Hause gebracht, sagte ein Sprecher eines Waffenmuseums dem Sender ABC. „Dann dürfte er kalte Füße bekommen und das Ding ins Wasser geworfen haben.“ Im Ersten Weltkrieg haben 1914 bis 1918 rund 320.000 Australier auf Seiten Großbritanniens gekämpft.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Achtung: So erkennen Sie sofort einen Herzinfarkt

Achtung: So erkennen Sie sofort einen Herzinfarkt

Prozess gegen Steudtner beginnt in Istanbul

Prozess gegen Steudtner beginnt in Istanbul

Zweijährige in Hamburg getötet - Vater auf der Flucht

Zweijährige in Hamburg getötet - Vater auf der Flucht

Der Montag auf dem Bremer Freimarkt

Der Montag auf dem Bremer Freimarkt

Meistgelesene Artikel

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Ex-Hurrikan „Ophelia“: Drei Todesopfer - Sturm zieht weiter nach Schottland

Ex-Hurrikan „Ophelia“: Drei Todesopfer - Sturm zieht weiter nach Schottland

Rückruf bei Aldi - Glassplitter in Champignons

Rückruf bei Aldi - Glassplitter in Champignons

Als Strafe: 150-Kilo-Frau setzt sich auf Nichte - Mädchen stirbt

Als Strafe: 150-Kilo-Frau setzt sich auf Nichte - Mädchen stirbt

Kommentare