Fischer töten zehn Piraten

Dhaka - In Bangladesch haben Fischer zehn Piraten getötet. Die nach einer Schießerei mit den Sicherheitskräften verletzten Seeräuber wurden gerade zu einer Wache geführt, als die Fischer über sie herfielen und sie zu Tode prügelten.

Den Angaben zufolge waren die Beamten den Fischern in der südlichen Region Bhola am Mittwoch zahlenmäßig weit unterlegen und hatten daher keine Chance, zur Rettung der Verdächtigen einzugreifen. Seeräuberei ist vor den Küsten von Bangladesch stark verbreitet. Fischer werfen den Behörden immer wieder vor, zu wenig für ihren Schutz zu tun.

dapd

Puzzle-Action und Stress auf dem Bau

Puzzle-Action und Stress auf dem Bau

Kooperationsspiele im Aufwind

Kooperationsspiele im Aufwind

Gestörte Feier nach Wolfsburger Rettung in Braunschweig

Gestörte Feier nach Wolfsburger Rettung in Braunschweig

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Meistgelesene Artikel

Der Junge auf der Kinderschokolade: So sexy sieht er heute aus

Der Junge auf der Kinderschokolade: So sexy sieht er heute aus

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare