Fischer töten zehn Piraten

Dhaka - In Bangladesch haben Fischer zehn Piraten getötet. Die nach einer Schießerei mit den Sicherheitskräften verletzten Seeräuber wurden gerade zu einer Wache geführt, als die Fischer über sie herfielen und sie zu Tode prügelten.

Den Angaben zufolge waren die Beamten den Fischern in der südlichen Region Bhola am Mittwoch zahlenmäßig weit unterlegen und hatten daher keine Chance, zur Rettung der Verdächtigen einzugreifen. Seeräuberei ist vor den Küsten von Bangladesch stark verbreitet. Fischer werfen den Behörden immer wieder vor, zu wenig für ihren Schutz zu tun.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Albtraum-Unfall: Rentner stürzen von Tiroler Pass-Straße in felsige Tiefe

Albtraum-Unfall: Rentner stürzen von Tiroler Pass-Straße in felsige Tiefe

Anführer der Pakistan-Taliban offenbar tot

Anführer der Pakistan-Taliban offenbar tot

Mann macht unheimliches Video auf Flucht vor verheerenden Bränden in Kalifornien

Mann macht unheimliches Video auf Flucht vor verheerenden Bränden in Kalifornien

Kommentare